1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Bei Homburger Lesezeit steht Termin an mit Ramona Schöndorf und Ulrike Wahl-Risser

Kulturreihe in Homburg : Lesezeit mit Baumgeschichten

Die Lesung am 27. Oktober im Bistro 1680 am Marktplatz in Homburg findet natürlich unter Corona-Bedingungen statt. Es wird dabei auch eine Vernissage geben.

Galerien und Museen waren nach den Wochen der strikten Live-Kulturpause in der Coronakrise die ersten, die wieder Besucher empfangen konnten. Nach und nach ging dann mehr, und während nun in kleinem und angepassten Rahmen auch vorsichtig drinnen Konzerte laufen, hat Homburg schon länger das Vorlesen wieder für sich entdeckt.

Nach der Buchmesse Hom-Buch, die diesmal als (Vor-)Lesefest gefeiert wurde, mischt auch die Homburger Lesezeit wieder im Kulturgeschehen der Stadt mit. Deren Organisatorinnen, Patricia Hans von der Akademie für Ältere und Jutta Bohn vom Frauenkulturstammtisch, gehörten übrigens mit zu den allerersten, die sich in den „stillen“ Wochen hervorwagten und ankündigten, dass ihre Reihe im Herbst stattfinden soll – unter Corona-Bedingungen natürlich.

Nun steht bereits der zweite Termin an (zum Gesamtprogramm siehe Infobox). Baumgeschichten gibt es von Ramona Schöndorf und Ulrike Wahl-Risser am Dienstag 27. Oktober zu hören und zu sehen. Denn diesmal kommt eine Besonderheit hinzu: Die Lesung wird mit einer Vernissage eröffnet, verrät die Stadt.

In zwölf kurzen Geschichten erzählen Ulrike Wahl-Risser (Text) und Ramona Schöndorf (Bilder) von Bäumen und davon, was sie uns lehren können. Wer Bäumen begegne, dem begegnen sie früher oder später: die Baumgeschichten. „Es sind Geschichten, die selbstverständlich und von alleine da auftauchen, wo Bäume als Weggefährten wahrgenommen und geachtet werden. Es sind Geschichten von Abstand und Rückendeckung, von Winterruhe und Stolperwurzeln, von Richtungswechseln und spielerischer Freude. Und von vielem mehr“, heißt es dazu.

Gewidmet seien die Baumgeschichten einem kleinen Mädchen, das an dem Tag das Krankenhaus verlassen durfte, als der letzte Satz der Baumgeschichten geschrieben worden war. Anni lebt mit ihrer Familie in Homburg, wird im Dezember zwei Jahre alt und ist die Schirmherrin der Baumgeschichten.

Ramona Schöndorf, Jahrgang 1979, lebt, arbeitet und fotografiert im Bliesgau und in der Westpfalz. Sie hat mit Ulrike Wahl-Risser und Leonie Risser bislang drei Bücher herausgegeben. Ihr Album Schoenes-Im-Blick gibt Ein-Blicke in ihre Augen-Blicke, in ihre Liebe zum Detail.

Ulrike Wahl-Risser, Jahrgang 1962, kommt gerne zurück nach Homburg, wo sie einige Jahre als Pfarrerin in der Stadtkirche tätig war. In der von ihr gegründeten Werkstatt Rückenwind freut sie sich über spannende Wirkungsfelder als Autorin, Seminar-Leiterin und Beraterin in Sachen „Selbstwert finden. Leben gestalten“. Sie ist Mutter von zwei Kindern und lebt seit einigen Jahren mit ihrer Familie in der Westpfalz.

Die Lesung am 27. Oktober im Bistro 1680 im alten Rathaus am historischen Marktplatz in Homburg beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

  Ramona Schöndorf.
 Ramona Schöndorf. Foto: Schöndorf
 Baumgeschichten gibt es beim nächsten Termin der Homburger Lesezeit am 27. Oktober im Bistro 1680 am Marktplatz zu hören und auch zu sehen, denn es wird zudem eine Vernissage geben.
Baumgeschichten gibt es beim nächsten Termin der Homburger Lesezeit am 27. Oktober im Bistro 1680 am Marktplatz zu hören und auch zu sehen, denn es wird zudem eine Vernissage geben. Foto: dpa/Bernd Weissbrod

Da die Personenzahl coronabedingt begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten bei Jutta Bohn unter Tel. (0 68 41) 9 93 68 91 oder 01 76 – 63 31 42 99.