1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Barock trifft auf Klassik und Romantik in Bexbach

Barock trifft auf Klassik und Romantik in Bexbach

Bexbach. Das Programm mit Werken aus Barock, Klassik und Romantik greift den Leitspruch des dritten Sonntags nach Ostern "Jubilate Deo omnis terra" auf

Bexbach. Das Programm mit Werken aus Barock, Klassik und Romantik greift den Leitspruch des dritten Sonntags nach Ostern "Jubilate Deo omnis terra" auf. Zum Programm der Schubertianer gehören "Laudate omnes gentes" aus Taizé, die Motette "Cantate Domino" von Hermann Ophoven oder "Regina caeli, laetare, halleluja" des Venezianers Antonio Lotti, heißt es in der Pressemitteilung des Chores.Auch die Salzburger Kirchenmusik des jungen Wolfgang Amadeus Mozart, in Psalmvertonungen von Ludwig van Beethoven und Friedrich Silcher oder in der Lyrik von Eduard Mörike, die der Wiener Spätromantiker Hugo Wolf vertont hat, spielt beim Konzert unter der Leitung von Chormusikdirektor Paul Krick eine Rolle.

Einen reizvollen Kontrast versprechen die geistlichen Chorwerke französischer Romantiker wie Gabriel Fauré, George Bizet oder César Franck gegenüber den eher schlichten Lobgesängen aus der "Deutschen Messe" von Franz Schubert in seinem 185. Todesjahr.

Europäische Stiltraditionen spiegeln sich nicht zuletzt in den Gebetshymnen aus "Nabucco" und "Tannhäuser" der Opern-Antipoden Giuseppe Verdi und Richard Wagner, deren 200. Geburtstag in diesem Jahr auch der Bexbacher Schubert-Chor feiern möchte. red

Der Eintrittsprogramme für das Benefizkonzert gibt es ab sofort für zehn Euro bei den Sängern des Schubert-Chores, in der Bexbacher Druckerei Hügel und bei der Ratsapotheke in der Homburger Talstraße. Die Konzertkasse in der St. Martinskirche öffnet am Sonntag, 21. April, ab 16.15 Uhr. Infos unter Telefonnummer (0 68 26) 62 25.

bexbacher-schubertchor.de