Fußball: Ballweiler verpasst die Tabellenführung

Fußball : Ballweiler verpasst die Tabellenführung

In der Fußball-Verbandsliga schlägt RW Hasborn die SG mit 2:1. Mengen spielt 1:1 gegen Bildstock. Limbach gewinnt auswärts.

Zwei Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen – so lautete die Bilanz der fünf Fußball-Verbandsligisten aus dem Saarpfalz-Kreis am vergangenen Wochenende. Nachdem am Freitagabend die SG Marpingen-Urexweiler zu Hause der SG Lebach-Landsweiler mit 1:2 unterlegen war, hätte die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim am Samstag durch einen Heimsieg gegen Ligaprimus SV Rot-Weiß Hasborn die Tabellenführung übernehmen können. Doch daraus wurde nichts. Die Elf von Trainer Peter Rubeck kassierte eine unnötige 1:2-Niederlage und rutschte auf den sechsten Tabellenplatz ab.

Die Gäste waren bereits nach drei Minuten durch einen umstrittenen Handelfmeter von Lukas Biehl in Führung gegangen. In der 32. Minute verlängerte auf der Gegenseite Sinan Tomzik eine Freistoß-Hereingabe mit dem Kopf zu Michael Güngerich, der dann den Ball zum 1:1 im Netz unterbrachte. Die Entscheidung fiel im Verlauf des zweiten Durchgangs: Steffen Hoffmann zirkelte aus halblinker Position einen Freistoß vor das Tor der SG. Deren Schlussmann Cedric Kiefer war in dieser Situation nicht richtig präsent. „Das Spiel hat für uns mit dem umstrittenen Elfmeter sehr schlecht angefangen. Wir hatten zunächst etwas Zeit benötigt, um uns davon zu erholen. Wir haben dann verdient den Ausgleich gemacht“, meinte Rubeck. Er ergänzte: „In der zweiten Hälfte hätten wir dann das Spiel gewinnen müssen. Wir haben aufgrund eines individuellen Fehlers verloren.“ Die gefährlichen Hasborner Standards hätte man gegen die großgewachsenen Gästespieler ganz gut verteidigt. Ansonsten hätte sich Rubeck gewünscht, dass man noch mehr Fußball spielt. Aufgrund der zweiten Halbzeit sei die Niederlage unverdient gewesen.

Am Sonntag waren dann die weiteren Kreisteams im Einsatz. In seinem Kirb-Spiel kam der Unentschieden-König der Liga, der SV Bliesmengen-Bolchen, nicht über ein 1:1 gegen den Aufsteiger SV Hellas Bildstock hinaus. Trotz Unterzahl – Dominik Boos hatte Rot gesehen (60.) – glich noch Hellas-Akteur Fabio Furlano (65.) den Rückstand durch Mathias Munz (19.) aus. „Es war ein gerechtes Ergebnis. Dass wir aber gegen zehn Mann noch den Ausgleich kassieren, ist enttäuschend“, sagte Stefan Ruppert vom Spielausschuss des SVB.

Der Tabellenzweite FSV Jägersburg II ist sehr gut aus den Startlöchern gekommen. Beim 5:1-Heimsieg gegen das Kellerkind SV Merchweiler trafen für den FSV Tim Schäfer (33., 71.), Arbnor Qoroviqi (83.) sowie Luis Kiefer (90.). Außerdem unterlief den Gästen noch ein Eigentor (60.). Alexander Jochum hatte für den SVM Ergebniskosmetik betrieben (74.).

Der Tabellensiebte FC Palatia Limbach siegte beim 3:1 bei der SG Thalexweiler-Aschbach erstmals in der Fremde. Die Gäste ließen sich auch nicht durch den Blitz-Gegentreffer von Alexander Herz (1.) aus der Ruhe bringen. Tim Mohr (8.), Jesko Freiler (66.) und Alexander Graf (75.) kippten die Partie. Dagegen rückt der Aufsteiger SpVgg. Einöd-Ingweiler nach der 1:4-Niederlage in Lautenbach immer enger an die Abstiegszone heran.

Mehr von Saarbrücker Zeitung