1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Auftakt zum Bexbacher Kindersommer mit Modellfluggruppe Bexbach

Kindersommer Bexbach : Basteln, dann abheben beim Kindersommer

Zum Auftakt des Bexbacher Ferienangebots warb die Modellfluggruppe auf dem Aloys-Nesseler-Platz für ihr Hobby – natürlich galten Corona-Regeln.

Normalerweise gehört er fest zu den Ferienwochen: der Bexbacher Kindersommer auf dem Aloys-Nesseler-Platz. Doch wie so viele Dinge, muss in Corona-Zeiten genau geklärt werden, wie man welche Veranstaltungen überhaupt  anbieten kann.   Das gilt auch für die Stadtjugendhilfe.

Vor 14 Tagen gab es dann grünes Licht seitens der Behörden, dank auch eines Hygienekonzeptes. Eva Meyer von der Stadtjugendpflege Bexbach: „In Zusammenarbeit mit Gesundheitsamt, Stadt, den Vereinen und Künstlern, ist es uns gelungen, ein Konzept aufzustellen, das es ermöglicht, an fünf Samstagen den beliebten Kindersommer stattfinden zu lassen.“

Am ersten schulfreien Samstag war es dann soweit: Mitglieder der Modellfluggruppe Bexbach mit ihrem Vorsitzenden Willi Ruffing warben beim Nachwuchs für ihr Hobby. Bevor es dann losgehen konnte mit dem Basteln von Flugmodellen, galt es, einige Corona-Regeln umzusetzen. So wurde ein Behälter zum Desinfizieren aufgestellt. Tische wurden in einem entsprechenden Abstand platziert. Nur eine Bank war an einem Tisch, an dem nur Kinder aus derselben Familie gemeinsam Platz nehmen durften. Mund-Nasen-Schutz war für die Modellbauer ebenso Pflicht wie auch für die Kinder. Jedes Mal, wenn die Teilnehmer wechselten, wurde die Tischflächen desinfiziert. „Nur unter diesen Bedingungen war diese Veranstaltung möglich“, informiert Eva Meyer.

 Wie beliebt der Bexbacher Kindersommer ist, zeigt sich auch darin, dass viele Kinder sozusagen Stammgäste sind, da sie immer wieder gerne kommen. So auch der  sechsjährige Robin Zimmer und seine vier Jahre alte Schwester Raya aus Niederbexbach. Sie kamen in Begleitung ihrer Oma Gisela am Samstag auf den Aloys- Nesseler-Platz.

Ihre beiden Enkel hätten schon lange nachgefragt, „ob wir wieder zum Kindersommer gehen werden“, sagte Gisela Zimmer, die auch erleichtert war, dass trotz Corona diese Veranstaltung in den nächsten Wochen stattfinden kann. „Wir kommen immer wieder gerne, und es wird mit Sicherheit nicht beim letzten Besuch in diesem Jahr bleiben.“

Als Robin und Maya sich dann hingesetzt hatten, ging es für sie los. Schließlich wollten sie am Ende ein Segelflugmodell in den Händen halten. Genau dafür war war die Modellfluggruppe Bexbach schließlich da. Vorsitzender Willi Ruffing zeigte und erklärte dann auch, wie das funktioniert. Ein bereits fertig gebautes, rotes Flugmodell diente dabei als Vorlage. Und als Lohn fürs Durchhalten durften die fertigen Flieger ausprobiert und mitgenommen werden.

Ältere Kinder bekamen zudem Einblicke in die Funktionsweise einer Fernbedienung für Modellflieger. Wer Lust hatte, durfte einen Flieger mit Hilfe eines PC virtuell in die Luft steigen lassen und ihn mittels Steuerungsgerät auch lenken. In der Praxis und so richtig live vor Ort über den Aloys-Nesseler-Platz konnte die Modellfluggruppe Bexbach dies ihren Besuchern am Samstagmorgen aus Sicherheitsgründen allerdings nicht zeigen. Dafür hat der Verein einen eigenen Platz auf einer großen Wiese in Frankenholz, wo sich die Modellflieger bestens oben am Himmel tummeln können.

Nach diesem Auftakt geht es in den nächsten Wochen mit dem KIndersommer weiter: Jeden Samstag ist von 10 bis 12 Uhr auf dem Aloys Nesseler Platz etwas los. Am kommenden Samstag verzaubert Markus Lenzen nicht nur die kleinen Gäste, sondern auch die Erwachsenen mit seinen Zaubertricks und Fingerfertigkeiten. Für den 25. Juli hat sich das Puppentheater Kussani angesagt. Am 1. August zeigt sich mit Violas Wunderkoffer ein weiteres Puppentheater in Bexbach. Zum Finale des Bexbacher Kindersommers 2020 sorgt Eddi Zauberfinger am Samstag, 8. August, für viel Spaß und Unterhaltung.