Auf Kufen durch Homburgs Mitte

Homburg. Weihnachtlich, urig, gemütlich, rustikal - so präsentierte sich das Homburger Weihnachtsdorf bei seiner Premiere im vergangenen Jahr, und das sehr erfolgreich. Die vor- und nachweihnachtliche Veranstaltung auf dem Christian-Weber-Platz hatte den Sternenmarkt des Förderkreises Stadtmarketing ersetzt, der 2008 nur mäßig angenommen wurde und die Erwartungen enttäuscht hatte

Homburg. Weihnachtlich, urig, gemütlich, rustikal - so präsentierte sich das Homburger Weihnachtsdorf bei seiner Premiere im vergangenen Jahr, und das sehr erfolgreich.Die vor- und nachweihnachtliche Veranstaltung auf dem Christian-Weber-Platz hatte den Sternenmarkt des Förderkreises Stadtmarketing ersetzt, der 2008 nur mäßig angenommen wurde und die Erwartungen enttäuscht hatte. Nun also gibt es ab Freitag, 9. Dezember, Auflage Nummer zwei des Weihnachtsdorfes, organisiert vom Bexbacher Unternehmen TOB Events von Thorsten Bruch, unterstützt von der Stadt und dem Förderkreis Stadtmarketing sowie einigen Sponsoren. Mehr als 30 hölzerne Buden werden erneut aufgebaut, auch die große Almhütte mit Holztischen und Bedienung gehört wieder dazu. Und es sind viele Angebote für große und kleine Besucher geplant, wie das Mitmach- und Unterhaltungsprogramm für Kinder. Einer der Höhepunkte dort ist "Lauras Stern Traumland", in das man am 18. Dezember eintauchen kann. Außerdem kann gebastelt werden und am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Dezember, sowie am Samstag, 17. Dezember, kommt der Weihnachtsmann, so der Veranstalter. Auf der Bühne sind unter anderem das "Gunni Mahling Show Ensemble", die Gospel-Chöre "Spirit & Voices" und "The Jackson Singers" sowie die "Unnerhaus Jazz Band" zu hören.

Nachdem im vergangenen Jahr gerodelt werden konnte, wird es diesmal eisig. Mitten im Dorf soll nämlich eine Schlittschuhbahn entstehen, auf der sich Kufenkünstler austoben können. Am vorletzten Tag des Jahres, 30. Dezember, schafft ein Bildhauer eine Eisfigur, die dann dahinschmelzen wird bei der Show der Feuertänzer. Das Weihnachtsdorf endet am 31. Dezember mit einer Open Air Silvesterparty mit der Band Frontal. Dabei können die Hütten zum Hüttenfondue angemietet werden. ust

Auf einen Blick

Das Homburger Weihnachtsdorf wird offiziell eröffnet am 9. Dezember, 19 Uhr. Besucht werden kann es: Montag bis Mittwoch, elf bis 21 Uhr, Donnerstag bis Samstag, elf bis 22 Uhr, Sonntag, 14 bis 20 Uhr, am 24. Dezember, neun bis 14 Uhr. Am 25. und 26. Dezember bleibt es geschlossen. Am 31. Dezember gibt es eine Silvester-Open-Air-Party. ust

www.homburger

-weihnachtsdorf.de

www.saarbruecker

-zeitung.de/

weihnachten2011