1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Auch in Homburg soll für ein gutes Klima geradelt werden

Auch in Homburg soll für ein gutes Klima geradelt werden

Der Saarpfalz-Kreis beteiligt sich zum ersten Mal an der bundesweiten Aktion "Stadtradeln - Radeln für ein gutes Klima". Bereits gestern hat die Stadt Homburg ihre Teilnahme zugesagt (wir berichteten). Das Wirtschaftsministerium hat im Saarland zu dieser Aktion eingeladen. Drei Landkreise und ein Dutzend Kommunen sind dabei, heißt es in der Pressemitteilung der Kreisverwaltung..

Die Aktion wirbt für ein CO2-armes und nachhaltiges Mobilitätsverhalten und möchte viele Bürger für das Radfahren im Alltag gewinnen. Beim Stadtradeln bilden sich Teams und legen während eines 21-tägigen Aktionszeitraums möglichst viele Kilometer beruflich oder in ihrer Freizeit mit dem Fahrrad zurück. Die beiden Städte Homburg und St. Ingbert sowie der Kreis haben diesen Zeitraum gemeinsam auf den 11. Juni bis 1. Juli gelegt. In einem "Online-Radelkalender", einer internetbasierten Datenbank auf der Kampagnenwebsite, können sich Teams und Radfahrer registrieren und geradelte Kilometer eintragen. Die aktivsten Kommunen werden hierbei gesucht, ebenso die fahrradaktivsten Kommunalparlamente. Auch Schulen, Betriebe oder Einzelpersonen können teilnehmen.

Am 11. Juni wird es in den beiden Städten ein "Anradeln" geben: Um 13 Uhr wird auf dem Christian-Weber-Platz in die Pedale getreten. Beim Biosphärenfest in Limbach sollen am 10. Juli die eifrigsten Radler prämiert werden. Die Veranstalter betonen, dass man in der Biosphäre Bliesgau mit der Beteiligung an dieser Klimaschutzkampagne den Gedanken der Nachhaltigkeit mitgestalten möchte. "Ich freue mich über die Aktion mit und in den beiden Städten. Wenn sich viele auf den Radweg machen und fleißig Kilometer sammeln, gelingt uns vielleicht nächstes Jahr eine kreisweite Aktion", so Landrat Theophil Gallo .

Infos im Internet unter www.stadtradeln.de sowie unter Tel. (0 68 41) 10 10 oder 10 40.