"Arboreum" will Unternehmertum einüben

"Arboreum" will Unternehmertum einüben

Homburg. Mit der Gründung des Juniorunternehmens "Arboreum" wollen Schülerinnen und Schüler des Homburger Gymnasiums Johanneum Unternehmertum in der Praxis üben

Homburg. Mit der Gründung des Juniorunternehmens "Arboreum" wollen Schülerinnen und Schüler des Homburger Gymnasiums Johanneum Unternehmertum in der Praxis üben. Im Rahmen des Projektes Junior des Institutes der deutschen Wirtschaft in Köln haben sie dabei seit November vorigen Jahres die Möglichkeit, für ein Jahr eigenständig ein Unternehmen zu führen und damit wirtschaftliche Zusammenhänge kennen zu lernen. Produziert werden in der schuleigenen Schreinerei verschiedene Deko-Gegenstände aus Holz. Als Firmenpate steht den Schülern aus der elften Klasse Schreinermeister Markus Thomas aus Erbach mit Rat und Tat zur Seite. Die für Weihnachten produzierten Standfiguren und Kerzenhalter waren rasch ausverkauft. Derzeit sind die Jungunternehmer jeweils freitags in der fünften und sechsten Stunde dabei, für vorliegende Bestellungen neue Produkte anzufertigen. "Unser Startkapital haben wir durch den Verkauf von Anteilscheinen erworben", betonte Cedric Fritsch, Vorstandsvorsitzender des Juniorunternehmens "Arboreum". Als Käufer habe man Familienmitglieder, aber auch den saarländischen Wirtschaftsminister Christoph Hartmann gewinnen können, berichtete Fritsch. Bis zur Gründungsversammlung am Mittwoch, 27. Januar, um 19 Uhr in der Mensa des Johanneums will man alle Anteilscheine verkauft haben. Bevor die jungen Leute den Aufbau ihrer Firma strukturieren konnten, mussten sie erst einmal eine Geschäftsidee und einen Namen für ihr Unternehmen finden. Man beschloss, Gegenstände aus Holz zu produzieren. In Anlehnung an ihre Schule, das Johanneum, sollte auch die Abkürzung "eum" in den Firmennamen mit einbezogen werden. In Verbindung mit dem lateinischen "Arbor" für Baum einigten sich die Schüler auf den Namen "Arboreum". Um die Geschäftsidee umzusetzen, wurde ein fünfköpfiger Vorstand gewählt. Cedric Fritsch übt das Amt des Vorstandsvorsitzenden aus. Für Marketing und Pressearbeit ist Lena Glas verantwortlich. Für die Finanzen ist Fabius Weiner zuständig. Jana Bentz kümmert sich um die Produktion. In der Verwaltung engagiert sich Dominik Heintz. Als Schulpatin fungiert Deutsch- und Politiklehrerin Sandra Klehenz-Bühler. "Wir lernen bei dem Projekt das praktische Berufsleben kennen und sammeln Erfahrungen, was Teamfähigkeit, Zusammenarbeit und Koordination angeht", erklärte Jungunternehmer Fritsch. Den Mitarbeitern in der Produktion macht die filigrane Arbeit in der Werkstatt sichtlich Spaß; die Kreativität wird gefördert. "Es ist wichtig, dass die Schüler eigenständiges Arbeiten lernen, Gespräche mit offiziellen Stellen führen, Einblick in Wirtschaftsprozesse erlangen und Kenntnisse in der Verwaltungsarbeit einer Firma erlangen", betonte Schulpatin Klehenz-Bühler.

Auf einen BlickDas Juniorunternehmen "Arboreum" am Homburger Gymnasium Johanneum beteiligt sich am Projekt Junior des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln). Vorstandsvorsitzender von "Arboreum" ist Cedric Fritsch. Als Schulpatin fungiert Lehrerin Sandra Klehenz-Bühler. Die erste Mitgliederversammlung findet am Mittwoch, 27. Januar, um 19 Uhr in der Mensa des Johanneums statt. re