1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Arbeiten an Erbach-Umgehung liegen im Zeitplan

Nächster Abschnitt geht bis 31. März : Straßenarbeiten liegen im Zeitplan

Homburger Bahnbrücke ist wieder in Richtung Erbach befahrbar.

Auch wenn die Corona-Pandemie viele Abläufe gerade auf den Kopf stellt, auf die Sanierungsarbeiten der Erbach-Umgehung wirkt sie sich nicht aus. „Es könnte erst problematisch werden, wenn unsere Zulieferer nicht mehr liefern können, oder Personalmangel besteht, da wir auf diese angewiesen sind“, schreibt der bauausführende Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) auf Nachfrage unserer Zeitung. Die bisherigen Arbeiten seien wie geplant gelaufen: „Wir liegen aktuell vollkommen im Zeitplan“. Es sei im Übrigen für die Arbeiten auch nicht von Bedeutung, ob neben der Baustelle coronabedingt weniger Verkehr durch Autos und Fußgänger  anfalle, heißt es.

Was wurde nun bisher an der Landstraße 118/Robert-Bosch-Straße gemacht? Im ersten Bauabschnitt hatte der LfS die Bahnbrücke, die Erbach mit der Innenstadt verbindet, in Höhe des Hauptbahnhofs komplett gesperrt, um die Straßen- und Brückenbauarbeiten vom Bahnhof bis zur Feuerwehr durchführen zu können. Die Arbeiten wurden am vergangenen Donnerstag beendet, nun kann der Verkehr aus der Innenstadt in Richtung Erbach wieder einspurig fließen. In der Gegenrichtung kommt man noch nicht über die Brücke in die Innenstadt, hier besteht noch eine Umleitung  über die Dürerstraße. Aktuell steht der zweite  Bauabschnitt an. Dieser läuft von Homburg kommend von der Einmündung Dürerstraße bis zur Einfahrt zum Real-Markt. In diesem Abschnitt wird der Verkehr durch eine Baustellenampel geregelt. Die Arbeiten in diesem Bereich dauern  voraussichtlich bis kommenden Dienstag,  31. März, an. Dann geht es Stück für Stück auf der Erbach-Umgehung bis zum letzten Bauabschnitt Richtung Ortsdurchfahrt Jägersburg, heißt es von Seiten der Straßenbehörde weiter.

Die Bahnbrücke in Erbach ist inzwischen nicht mehr komplett gesperrt. Von der Innenstadt her kann man auf einer Fahrspur auf die Erbach-Umgehung. Derzeit wird im Bereich Real-Markt gearbeitet. Foto: Peter Neuheisel

Die 3,3 Millionen Euro teuren Arbeiten, sollen noch bis Ende 2020 dauern. Sie werden in Abstimmung mit den LfS-Arbeiten auf der anderen Seite der Stadt an der B 423 bei der Autobahn-Anschlussstelle Homburg durchgezogen.