Après-Ski-Party mit echtem Schnee am Samstag in Homburg

Après-Ski-Party mit echtem Schnee am Samstag in Homburg

Homburg. Autofahrern dürfte sich am heutigen Samstag an der Zweibrücker Straße zwischen Sonnenapotheke und der Kreuzung Untere Allee ein ungewöhnliches Bild bieten. Ab neun Uhr wird die Straße in diesem Bereich für den Verkehr gesperrt, Radlader werden dann diesen Straßenabschnitt in eine Schneelandschaft verwandeln - mit echten weißen Flocken

Homburg. Autofahrern dürfte sich am heutigen Samstag an der Zweibrücker Straße zwischen Sonnenapotheke und der Kreuzung Untere Allee ein ungewöhnliches Bild bieten. Ab neun Uhr wird die Straße in diesem Bereich für den Verkehr gesperrt, Radlader werden dann diesen Straßenabschnitt in eine Schneelandschaft verwandeln - mit echten weißen Flocken. Urheber dieses ungewöhnlichen Events ist Veranstaltungsmanager Thorsten Bruch. In acht kalten Nächten hat er mit einer selbst konstruierten Anlage insgesamt 70 Kubikmeter so genannten "technischen Schnee" erzeugt. Der, bis heute Morgen abgedeckt und geschützt gelagert auf dem Gelände eines ehemaligen Supermarktes an der Zweibrücker Straße, soll den Stoff für eine echte Après-Ski-Party bieten, die heute Abend ab 19 Uhr vor dem Hemingways steigen wird. Zuvor hat sich Thorsten Bruch heute am frühen Morgen mit drei Bussen und rund 150 Ski-Fans auf den Weg zum Feldberg gemacht, um der Party heute Abend die eine oder andere schwungvolle Abfahrt voranzustellen. Nach der Rückkehr soll dann die künstliche Schneelandschaft, eine Eisbar aus puren Eisblöcken und einiges mehr für Winterfeeling mitten in Homburg sorgen. Dass den Schnee von heute Morgen an bis zum Beginn der Party heute Abend den Weg alles Irdischen ereilen könnte, davor hat Bruch, trotz des nicht durchweg winterlichen Wetters, keine Angst. "Ich bin ein bisschen schnee- und skiverrückt. Deswegen kenne ich mich auch ein bisschen aus. Technischer Schnee hat andere Eigenschaften wie Naturschnee. So schmilzt er bei Regen weniger schnell." thw

Mehr von Saarbrücker Zeitung