Exkursion Auf den Spuren von Kröten und Fröschen

Homburg/Rohrbach · Die VHS Kirkel bietet in Zusammenarbeit mit der BUND-Ortsgruppe Altstadt-Kirkel-Limbach zwei Amphibienwanderungen an der Emilienruhe in Kirrberg und am Glashütter Weiher in Rohrbach an.

 Solche Erdkröten können bei günstigen Bedingungen in großer Zahl am Glashütter Weiher beobachtet werden.

Solche Erdkröten können bei günstigen Bedingungen in großer Zahl am Glashütter Weiher beobachtet werden.

Foto: dpa/Marcus Brandt

Am Freitag, 8. März, und am Samstag, 16. März, jeweils um 19.30 Uhr bietet die VHS Kirkel in Zusammenarbeit mit der BUND-Ortsgruppe Altstadt-Kirkel-Limbach allen Interessenten, auch Kindern in Begleitung Erwachsener, jeweils eine etwa zweistündige Exkursion zur Beobachtung und Bestimmung einheimischer Amphibien an, wie es vonseiten der VHS heißt.

Treffpunkt hierfür ist am Freitag, 8. März, am Parkplatz an der L 213 zwischen Homburg/Uniklinikum und Kirrberg direkt an der Zufahrt zur Emilienruhe. Von dort geht es langsam zu Fuß entlang der Zufahrtsstraße zur Emilienruhe, auf der normalerweise zu dieser Zeit kaum Autos fahren, bis zum Laichgewässer und wieder zurück.

Treffpunkt für die Exkursion am Samstag, 16. März ist am ersten Parkplatz an der Zufahrt zum Glashütter Weiher (Am Glashüttenflur) von der L 241 nördlich von Rohrbach.

Von dort werden die Teilnehmer in Richtung Glashütter Weiher und wieder zurück gehen und dabei die Straße und den Bereich hinter den Fangzäunen nach wandernden Amphibien kontrollieren, alle gefundenen Amphibien bestimmen, untersuchen, zählen und danach sicher über die Straße in Richtung Laichgewässer oder die Rückwanderer über die Straße in den Wald bringen, von wo aus sie in ihre Sommerquartiere wandern können.

Jeder Interessent sollte sich aus Sicherheitsgründen hell anziehen (zum Beispiel Ostfriesennerz, Reflektoren) und eine funktionstüchtige Taschenlampe mitbringen. Darüber hinaus ist es vor allem für Kinder empfehlenswert, (helle) Stiefel anzuziehen und einen möglichst hellen Eimer mitzubringen.

Bei günstigem Wetter und etwas Glück können an der Emilienruhe abends und in der Nacht fünf verschiedene Amphibienarten (Erdkröte, Grasfrosch, Bergmolch, Teichmolch, Fadenmolch) auf der Frühjahrswanderung zu ihrem Laichgewässer und mit etwas mehr Glück auch im Laichgewässer beim Laichen beobachtet werden.

Am Glashütter Weiher können vor allem Erdkröten in großer Zahl und einige Grasfrösche und Molche beobachtet werden.

Weitere Infos bei der VHS unter der Telefonnummer (0 68 49) 2 49

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort