111 Jahre Beeder Kerb Die Wiederauferstehung eines Festplatzes

Beeden · 111 Jahre Beeder Kerb, das wurde am Wochenende so richtig gefeiert. Im Jubiläumsjahr präsentierte sich das Traditionsfest dabei wieder größer und bunter als in der Vergangenheit.

„Beeder Kerb soll lewe“ war beim großen Kerweumzug am Sonntag nicht nur frommer Wunsch, sondern gelebte Wirklichkeit. Im Jubiläumsjahr präsentierte sich die Traditionsveranstaltung so lebendig, wie es 111 Jahren Geschichte gebührt.

„Beeder Kerb soll lewe“ war beim großen Kerweumzug am Sonntag nicht nur frommer Wunsch, sondern gelebte Wirklichkeit. Im Jubiläumsjahr präsentierte sich die Traditionsveranstaltung so lebendig, wie es 111 Jahren Geschichte gebührt.

Foto: Thorsten Wolf

 In Beeden wurde am Wochenende die 111. Auflage der Kerb gefeiert. Fahrgeschäft, große Hüpfburg und Buden auf dem Gelände des SV Beeden, Kerwe- und Brezelumzug am Sonntag, Reden von insgesamt sechs ehemaligen und aktuellen Kerweparrern als Verneigung vor der eigenen Geschichte, Kerwespiel und viel, viel Live-Musik – das Programm lief richtig rund.