| 20:49 Uhr

Billard
Altstadt plant den Wiederaufstieg in Liga eins

ALTSTADT. Die Poolbillard-Spieler des PBC Joker Altstadt machen weiterhin positiv auf sich aufmerksam. Zwar konnte die 1. Mannschaft den Klassenverbleib in der Bundesliga nicht erreichen, plant aber bereits wieder den direkten Wiederaufstieg ins deutsche Oberhaus. Von Stefan Holzhauser

Der komplette Erstliga-Kader bleibt zusammen. Außerdem konnte bereits mit Andreas Daniel vom amtierenden Regionalliga-Vizemeister BIG Lambrecht ein starker Neuzugang verpflichtet werden. Daniel gewann in der abgelaufenen Runde 23 seiner 26 Partien – obwohl er zuletzt aus familiären Gründen und aufgrund eines Hausbaus nicht wie gewohnt trainieren konnte. Er spielte früher in der 1. Bundesliga. Auch Nationalspieler Sebastian Ludwig konnte gehalten werden. Er identifiziert sich mittlerweile richtig mit dem Verein. „Unsere Zielsetzung für die 2. Bundesliga ist klar umrissen: Wir wollen direkt wieder hoch“, sagt Routinier Ralf Wack.


Der erfahrene Spieler wirkte in der abgelaufenen Runde lediglich in der Saison-Schlussphase bei der Ersten mit und konzentrierte sich ansonsten auf die geplante Meisterschaft der Zweiten in der Oberliga. Dies sollte dann auch auf eindrucksvolle Art und Weise gelingen. Altstadts Zweite gewann sämtliche 18 Partien und setzte sich mit der Traumpunktzahl von 54 vor den PBF Blieskastel (41), dem BC Michelbach (38) sowie dem PBC Jägersburg II (34) souverän durch. Wack verließ bei 35 seiner 36 Matches als Sieger den Billard-Tisch. Außerdem kamen noch Daniel Koblenz, Leon Kohl, Yannick Tarillon, Michael Threm, Christoph Welter, Jörg Kohl, Axel Adler, Dominik Keller sowie Silvia Staab zum Einsatz. „Es war von Anfang an eine klare Geschichte. Gleich im ersten Spiel war der 5:3-Auswärtssieg gegen Blieskastel der Schlüssel zum späteren Titelgewinn“, meint Wack. Alle weiteren Partien hätte man deutlich gewonnen.

Jubeln durfte auch die 4. Mannschaft in der Bezirksliga. Sie stand am Ende mit 49 Zählern vor den PBF Blieskastel IV (47), dem PBC Völklingen III (40) sowie dem PBC Landsweiler III (38) ganz oben auf dem Siegespodest. Den Aufstieg in die Landesliga machten Christian Knieriemen, Dominik Keller, Christoph Welter, Daniela Keller, Chantalle Staut, Jaqueline Gluding und Silvia Staab perfekt.



Wack will sich in der nächsten Runde wieder auf die Zweite in der Regionalliga konzentrieren. „Vier von den acht Mannschaften dort kommen aus dem Saarland. Von daher warten auf uns jede Menge Derbys. Das ist mittlerweile eine interessante Liga, in der wir uns etablieren wollen“, sagt Wack. Auch für die Zweite steht bereits ein starker Neuzugang fest. Roy Immel kommt ebenfalls aus Lambrecht auf die Heide. Damit konnten die Altstadter die beiden 10- und 8-Ball-Landesmeister aus Rheinland-Pfalz verpflichten.