1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Alter Name verschwindet aus der Homburger Altstadt

Alter Name verschwindet aus der Homburger Altstadt

Homburg. Bei einer Gegenstimme und drei Enthaltungen hat der Homburger Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt, dass die Kasernenstraße in der Homburger Altstadt und ein Teilstück der Schulstraße in La-Baule-Platz umbenannt werden (wir berichteten kurz)

Homburg. Bei einer Gegenstimme und drei Enthaltungen hat der Homburger Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt, dass die Kasernenstraße in der Homburger Altstadt und ein Teilstück der Schulstraße in La-Baule-Platz umbenannt werden (wir berichteten kurz). Um mit der Kasernenstraße nicht einen Straßennamen mit möglicherweise historischem Bezug zu verlieren, war das Thema im Sommer dieses Jahres vertagt und zunächst der Abteilung Denkmalpflege übergeben worden. Die hatte festgestellt, dass die den La-Baule-Platz einrahmenden Gebäude keine Kasernenbauten aus der Vauban-Zeit waren. Die Häuser in der Kasernenstraße seien seit dem 18. Jahrhundert sukzessive entstanden. Das ehemalige Gebäude auf der jetzigen Parkfläche stammte aus dem 19. Jahrhundert. Ein möglicher Vorgängerbau aus dem 18. Jahrhundert existiere bereits seit 1811 nicht mehr. In einem Homburger Katasterplan sei zudem die Fläche als unbebaut ausgewiesen. Die heutige Fruchthallstraße als "aufgeschütterter Damm" bilde einen Riegel für den Platz, so dass er "einheitlich und geschlossen empfunden wird", so die Denkmalpflege. Die Straße trenne die beiden Teile der Schulstraße in zwei eigenständige Einheiten. Durch diese Erkenntnisse der Denkmalpfleger stand einer Umbenennung der Kasernenstraße und einem Teilstück der Schulstraße in La-Baule-Platz jetzt nichts mehr im Wege. Die Homburger Verwaltung hatte ihren Antrag, die Kasernenstraße und einen Teil der Schulstraße in La-Baule-Platz zu benennen, damit begründet, dass mit dem Ausbau des La-Baule-Platzes und dem Abriss der Gebäude zwischen Kasernen- und Schulstraße beide Straßen in diesem Bereich nur noch einseitig bebaut seien. Am La-Baule-Platz seien nun die Hausnummern Schulstraße 1 bis 13 und Kasernenstraße 2 bis 16 vorhanden. Beide Straße sollen in La-Baule-Platz mit entsprechender Nummerierung aufgehen, heißt es in der nun vom Stadtrat verabschiedeten Vorlage der Verwaltung.