1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Alle Ergebnisse bei Corona-Massentests in Wohananlage in Homburg negativ

Mehrere Fälle in Wohnanlage in Homburg : Corona-Massentest: Keine weiteren Infektionen

Bei den für 350 Menschen aus einer Homburger Wohnanlage angesetzten Corona-Massentests wurden bis zum Freitagnachmittag keine weiteren Infektionen festgestellt. Etwa zwei Drittel der ursprünglich geplanten Tests seien damit negativ, teilten Saarpfalz-Kreis und Stadt Homburg am Abend mit.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung sehe damit keinen Anhalt für ein Cluster. Dass von der Wohnanlage ein explizites Gefahrenpotential ausgehe, schließe man derzeit aus.

„Unser Handeln beruhte auf einem Anfangsverdacht, dem wir verantwortungsbewusst nachgegangen sind. Wir sind nach den bisher ausschließlich negativen Ergebnissen an einem Punkt, an dem weitere, verbindliche Tests im ursprünglich vorgesehenen Rahmen weder verhältnismäßig noch rechtlich begründbar wären“, machte Landrat Theophil Gallo deutlich. Bewohner, die in der Wohnanlage nicht anzutreffen waren, forderte er dazu auf, sich mit dem Gesundheitsamt in Verbindung zu setzen. Bereits am 8. Juli war dem Gesundheitsamt in der Anlage ein positiver Corona-Fall gemeldet worden. Später wurden zwei Familienmitglieder positiv getestet, am Dienstag ein weiteres Familienmitglied. Auf Nachfrage gab der Kreis an, dass es nicht nachvollziehbar sei, wo sich die positiv getesteten Familienmitglieder selbst infiziert haben. Am Mittwoch war eine vom Familienverbund unabhängige Corona-positiv getestete Person mitgeteilt worden, die in einem zweiten Haus der Anlage lebt. Daraufhin hatten sich die Behörden vorsorglich für eine flächendeckende Testung entschieden. Die Symptome der Corona-Infizierten in der Wohnanlage reichten von asymptomatisch bis mittelschwer.