Alexandra Besse ist jetzt auch offiziell neue Polizeichefin in Homburg

Alexandra Besse ist jetzt auch offiziell neue Polizeichefin in Homburg

Für Alexandra Besse geht ein Traum in Erfüllung: Sie wurde gestern zur Leiterin der Homburger Polizeiinspektion ernannt. Die Aufgaben sind nicht leicht, die auf sie zukommen, doch sie hat viel Erfahrung, damit umzugehen.

"Das ist der absolute Jackpot für mich." Auch mit diesem Satz beschrieb Alexandra Besse das, was gestern ganz offiziell wurde: Die 36-jährige Polizeirätin ist die erste Leiterin einer Polizeiinspektion im Saarland, sie führt nun rund 120 Beamte und Mitarbeiter in Homburg . Landespolizeipräsident Norbert Rupp übergab in der Dienstelle an der Eisenbahnstraße vor zahlreichen Gästen aus Polizei und kommunaler Verwaltung die Ernennungsurkunde - und begründete, warum gerade Besse Homburgs neue Polizeichefin und damit verantwortlich für die Sicherheit von rund 70 000 Menschen in Homburg , Bexbach und Kirkel ist. So habe Besse in den 17 Jahren ihrer bisherigen Dienstzeit an vielen Einsatzorten und Verwendungen positiv auf sich aufmerksam gemacht, habe schon früh Führungsverantwortung gezeigt. "Die dienstliche Vita qualifiziert Alexandra Besse geradezu und macht sie ideal für eine solche Funktion."

Besse ihrerseits sagte zurückblickend auf die Zeit der Entscheidung, dass sie keine Sekunde gezögert habe, als sie von Landespolizeipräsident Norbert Rupp das Angebot erhalten hatte, die Polizeiinspektion Homburg zu leiten. "So eine Dienststelle, mit diesem Personalzuschnitt, mit den Aufgaben und Einsatzlagen, die hier sind - so etwas habe ich mir gewünscht." Dabei skizzierte Besse auch die mitunter nicht einfache Situation für die saarländische Landespolizei: "Schuldenbremse, Personalabbau, Gewalt gegen Polizeibeamte, steigende Einsatzbelastung, Terrorgefahr in Europa, das hört sich ja eigentlich nicht nach Jackpot an. Aber für mich sind tatsächlich die Aufgabenbreite und die Gestaltungsmöglichkeiten, die das Amt der Leiterin einer Polizeiinspektion bieten, das, was es reizvoll und spannend macht."

In erster Linie sehe sie ihre Aufgabe nun darin, "die Bedarfe meiner Kolleginnen und Kollegen im Auge zu haben - aber auch die Sicherheitsinteressen der Bürger nicht aus dem Blick zu verlieren."

Wenn es dabei um innere Sicherheit und Ordnung gehe, sei hier eine enge Zusammenarbeit zwischen Polizei und den Kommunen nötig, so Alexandra Besse in Richtung der Vertreter aus Homburg , Bexbach und Kirkel. "Die Aufgaben, die sich uns stellen, und die Probleme, denen wir gegenüber stehen, die können wir nur in enger Zusammenarbeit und gemeinsam lösen."

Hier habe sie schon einige, positive Erfahrungen in den ersten Wochen ihres Dienstes in der Polizeiinspektion Homburg machen können. "Ich baue und hoffe auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit."

Seit gestern ist Alexandra Besse, hier mit Landespolizeipräsident Norbert Rupp , offiziell Leiterin der Homburger Polizei . Foto: Wolf