Aktionstag "Homburg lebt gesund" litt unter dem schlechten Wetter

Gesundheitsthemen in Homburg : Aktionstag trotzte Regen und Kälte

Das Wetter machte es den Organisatoren des Aktionstages für das Projekt „Homburg lebt gesund“ nicht leicht. Besucher, die dennoch kamen, fanden ein breites Angebot bei Ausstellern und erlebten ein buntes Bühnenprogramm.

Bescheidenheit ist ja eigentlich und bekanntlich eine Zierde. Wenn allerdings das Wetter sich bescheiden gibt, dann bedeutet das in der Regel nichts Gutes. Das mussten am Samstag auch die Aussteller und Besucher des vierten Aktionstages „Homburg lebt gesund“ auf dem Homburger Christian-Weber-Platz erleben. Statt bei strahlend schönem Spätsommerwetter die Angebote anbieten und nutzen zu können, sorgten über weite Strecken des Tages Regen und Kälte für einige Einschränkungen und das Gefühl, schon mitten im Herbst gelandet zu sein. Umso größer zu bewerten war da das Engagement aller Akteure, so auch der auf der Bühne. Dort sorgten unter anderem die Cheerleader des TV Jägersburg und Pia Blum mit ihren zwei Line-Dance-Gruppen – eine von der Volkshochschule Homburg und eine ihres Heimatvereins TV Kübelberg – dafür, dass sich die Gäste einen guten Eindruck verschaffen konnten, dass es vor allem auch Bewegung ist, die gesund und fit hält.

Eingebettet ist das Programm „Homburg lebt gesund“ in die landesweite Kampagne „Das Saarland lebt gesund“, getragen vom Verein „Prävention und Gesundheit im Saarland“, kurz „Pugis“. Alle Landkreise, der Regionalverband Saarbrücken und 34 Kommunen haben sich zwischenzeitlich dieser Kampagne angeschlossen, in Homburg ist man schon seit 2011 mit dabei. Verantwortlich in der Kreisstadt sind dabei die hauptamtliche Beigeordnete Christine Becker und Annette Bachmann-Vicktor als Koordinatorin der Kampagne „Homburg lebt gesund“. Gemeinsam konnten die beiden am Samstag insgesamt 40 Aussteller auf der Fläche und Akteure auf der Bühne für den Aktionstag gewinnen, das Angebot reichte dabei weit über reine und klassische Gesundheitsthemen hinaus und band auch Aspekte aus den Rändern des großen Themenblocks „gesundes Leben“ mit ein.

In ihrer Begrüßung am Morgen erläuterte Becker die Intention, die zum Programm „Homburg lebt gesund“ vor Jahren geführt hatten. „Auch wir möchten, dass die Bürgerinnen und Bürger Homburgs von Gesundheits- und Mitmachangeboten profitieren können. Gesunde Ernährung, ausreichende Bewegung und die nötige Entspannung können Krankheiten mindern oder sogar vermeiden.“ 2011 sei man vor diesem Hintergrund in die Kampagne „Das Saarland lebt gesund“ eingestiegen, damals gemeinsam mit dem Christlichen Jugenddorf und den Senioren-Fitnesstagen. Dieses Angebot, so Becker, werde auch heute noch sehr gut angenommen. „Seit vier Jahren nun haben diesen Aktionstag auf dem Christian-Weber-Platz.“ An dieser Stelle kündigte Becker dann auch die Prämierung der Teilnehmer aus der Aktion „Stadtradeln“ am Nachmittag an, auch hier sei man seit vier Jahren aktiv (siehe auch Infobox).

Annette Bachmann-Vicktor als Koordinatorin von „Homburg lebt gesund“ erinnerte an die Anfänge des Aktionstages. „Ich freue mich, dass wir diesen Aktionstag wieder präsentieren können. Als wir vor drei Jahren damit angefangen haben, da wussten wir noch nicht, wie sich das Ganze entwickeln wird. Ich freue mich, dass der Aktionstag schon viel bekannter geworden ist. Und es nehmen auch immer mehr Aussteller teil.“ Mit Blick auf das Wetter empfahl Bachmann-Vicktor, was sollte sie auch anderes tun, das Beste daraus zu machen. „Das ist für mich ein Gesundheitsaspekt, denn zur Gesundheit gehört für mich auch, einfach die Dinge zu nehmen, wie sie sind und die Hoffnung nicht aufzugeben.“

Für einen ungewollten Lacher im Rund der Gäste der Eröffnung sorgte Bachmann-Vicktor dann beim Ausblick auf das Programm von „Homburg lebt gesund“ in den kommenden Wochen und Monate – als sie einen Gesundheits-Kurs zum Thema „Schlaf“ in der Homburger Stadtverwaltung ankündigte. Da kam so manchem fix das Sinnbild „vum Schloofhaus“ in den Sinn.

Nach diesem am Ende unverhofft witzigen Einstieg ging es dann ganz offiziell in den Aktionstag. Der trotzte tapfer dem Regen und der Kälte, die Aussteller taten an ihren Ständen im weiten Rund des Christian-Weber-Platzes alles erdenklich Mögliche, um den erwartungsgemäß nicht so zahlreichen Besuchern so viele Informations- und Mitmachangebote zu bieten, wie es die äußeren Umstände eben zuließen. Und für Musik sorgte die Lehrerband der Modern Music School, die südländische Klänge gegen Regengrau setzte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung