1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Absolventen im Jugenddorf Homburg verabschiedet

Berufsbildungszentrum : Absolventen schreiben Erfolgsgeschichte fort

Seit 40 Jahren bildet das CJD Homburg körperlich und geistig eingeschränkte junge Menschen für den ersten Arbeitsmarkt aus, die sonst keine Chance hätten.

In diesem Jahr war die Absolventenfeier des Jugenddorfes Homburg (CJD) mit Sitz in Schwarzenbach besonders bewegend, ging sie doch einher mit der offziellen Feier anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Berufsbildungszentrums. Fast 90 Absolventen galt es zu ehren.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass 94 Prozent ihre Prüfung bestanden haben“, sagt Ausbildungsleiter Dieter Thielen strahlend. Nicht alle Prüfungen waren zu diesem Zeitpunkt schon gelaufen. Noch während der Feier stießen zwei frisch gebackene Gehilfen im Gartenbau dazu, die entsprechend gewürdigt wurden. Die Folklore-Gruppe gestaltete mit ihren flotten Gospels die Feier und regte mit ihren tiefgreifenden Liedtexten zum Nachdenken an. Immer wieder betraten auch Absolventen die Bühne, an deren Erfolgsmöglichkeiten selbst die erfahrenen CJD-Ausbilder anfänglich zweifelten und die sich in ungeahnter Weise entwickelten.

Dass auch die künstlerisch-sozialen Komponenten im CJD gefördert werden, bewiesen die ergreifenden musikalischen Beiträge. Moritz Toelstede brachte alle mit auswändig vorgetragenen Eigenkompositionen am Piano zum Träumen. Sven Odermatt beschrieb nach seiner individuellen Interpretation von „Stay“ (Rihanna): „Danke, dass Ihr mich so angenommen habt: Ich bin Musik, ich bin Sven“. Politik und Wirtschaft arbeiten eng mit dem CJD als Aushängeschild zusammen. Dieses verlieh seinen zweiten Partnerpreis an den Landschaftsgartenbauer Walter Eckhardt. „Er unterstützt uns seit vielen Jahren mit Praktikumsplätzen bis hin zur Festanstellung“, würdigte Geschäftsführer Norbert Litschko. Eckhardt selbst war ganz begeistert von seinen CJD-Mitarbeitern.

Am Bewegendsten war der Besuch der allerersten Auszubildenden 1979, die auf der Bühne ihre Erfolgsgeschichte erzählten und ihren geschätzten Ausbildern begegneten. „Ich durfte sogar zur Hochzeit kommen“, freute sich Inge Lang über die anhaltende Beziehung. Große Würdigung für 40 Jahre Erfolgsgeschichte erfuhr das saarländische Ausbildungsinstitut auch seitens der IHK und der Handwerkskammer. Allein 900 Absolventen im Handwerk von Holz bis Metall wurden in dieser Zeit in die Rolle eingetragen. Ministerpräsident Tobias Hans und der Homburger Bürgermeister Michael Forster würdigten die Leistung von Ausbildern wie Auszubildenden. „Wir sind froh, dass es Euch gibt“, sagte Forster mit Blick auf die engagierten Ausbilder. So werde dem Fachkräftemangel vorgebeugt, wenngleich die kommenden Jahre noch einige Änderungen und Herausforderungen bereit hielten.

Die erfolgreichen Berufsabsolventen wurden bei der Feier vom Jugenddorf Homburg verabschiedet. Foto: Cordula von Waldow. Foto: Cordula von Waldow

Von der wirkungsvollen gastronomischen Ausbildung konnten sich die Gäste im Anschluss bei köstlichem Fingerfood und bestem Service überzeugen. Besonders ausgezeichnet wurden bei der Feier: Jessica Lehberger, die bei den Helfern im Gartenbau Fachbereich Zierpflanzenbau mit der Note 1,7 als Landesbeste abschloss. Ihre Kollegin Melina Ehrt für besonderes Engagement im Bereich der Persönlichkeitsbildung, besonders im musischen Bereich sowie im sportlichen Bereich. Die Absolventin gewann 2017 die Goldmedaille im 1000m-Lauf beim Sportfest der Homburger Ausbildungsbetriebe. Michel Pfeifer (Fachkraft im Gastgewerbe) hat die Prüfung mit 93 Punkten bestanden, auf dem Silberrang den Landessieg knapp verpasst. Ehrung für besonders gute schulische Leistungen: Berufsschulabschluss mit Note 1,0 von vier Schülerinnen und Schülern: Jaqueline Appelt (Fachpraktikerin Hauswirtschaft), Verena Murlowski (Informatikkauffrau), Jan Zimmer und Sascha Stauner (beide Fachinformatiker für Systemintegration). Winterprüfung mit 16 Prüflingen in den Berufen: Fachkraft für Lagerlogistik, Fachinformatiker, Kaufmann für Büromanagement, Verkäufer, Zerspanungsmechaniker, Fachpraktiker für Zerspanungsmechanik, Elektroniker Betriebstechnik, Gärtner im Garten- und Landschaftsbau Sommer 74 Teilnehmer in den Berufen: Hauswirtschafter, Fachpraktiker Hauswirtschaft, Informatikkauffrau, Fachinformatiker, Fachpraktiker im Verkauf, Verkäufer, Fachpraktiker für Bürokommunikation, Kaufmann für Büromanagement, Ausbaufacharbeiter, Fachkraft im Gastgewerbe, Köchin.