Abiturienten helfen Kindern in Afrika

Abiturienten helfen Kindern in Afrika

Hilfe für Afrika und krebskranke Kinder im Saarland: Homburger Abiturienten sammelten bei der Abi-Finanzparty des Johanneums im Musikpark, beim Kuchenverkauf in den Schulpausen und beim Abi-Ball 2016.

Über eine Spende in Höhe von jeweils 1200 Euro dürfen sich die Elterninitiative krebskranker Kinder Saarland und das Afrika-Projekt von Dr. Hans Schales freuen. Der Betrag stammt aus verschiedenen Aktionen von Schülern des Abiturjahres 2016 des Gymnasiums Johanneum in Homburg . Die Spendensumme wurde unter anderem bei der Abi-Finanzparty der Schule im Musikpark Homburg , beim Kuchenverkauf in den Schulpausen und beim Abi-Ball 2016 durch den Verkauf von Getränken und Speisen ermöglicht. Die Idee zu dieser Spendenaktion hatten die Abiturenten Michael Fetzer, Andreas Ecker und Jonas Biermaier, die sich freuten, dass man sie bei ihrer Aktion so großartig unterstützt hat.

Oliver Schales, der Sohn von Hans Schales, nahm im Auftrag seines Vaters gerne die 1200-Euro-Spende entgegen. "Das Geld werden wir in Simbabwe einsetzen, wo zurzeit eine sehr große Hungersnot herrscht." Das Afrika-Projekt unterstützt in diesem Land das St.-Lukes-Krankenhaus mit zwölf Partnerschulen, in denen 6000 Schülerinnen und Schüler lernen. "Das Geld werden wir zur Schulspeisung einsetzen", berichtete Oliver Schales bei der Übergabe der Spende.

Chiara Meyer, eine Schülerin des aktuellen Abiturjahrgangs des Johanneums, sei in diesem Krankenhaus vor Ort. "Sie hat mir in einer längeren Mail über die zurzeit herrschende Not hier berichtet."

Maria Hippler bedankte sich im Auftrag der Elterninitiative krebskranker Kinder Saarland über diese großzügige Spende der Schüler des Johanneums. Das Geld werde beim Projekt "Freude machen" verwendet. Hier werden krebserkrankte Kinder und Jugendliche bei ihrem stationären Aufenthalt in der Uni-Klinik in Homburg durch Geburtstagsgeschenke und den Klinikclown bei ihrem schweren Heilungsprozess unterstützt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung