Service ab dem 5. Mai erneut möglich Sperrmüll wird wieder abgeholt

Homburg · Viele Menschen haben die Wochen, die sie in der Corona-Krise zu Hause verbringen mussten, genutzt, um einmal gründlich sauber zu machen und auszumisten. Allerdings war es kaum möglich, alte Schrankteile, ausrangierte und kaputte größere Spielzeuge oder alte Sofas loszuwerden.

 Der städtische Baubetriebshof holt Sperrmüll nach einer Terminvereinbarung wieder bei Bürgern zu Hause ab.

Der städtische Baubetriebshof holt Sperrmüll nach einer Terminvereinbarung wieder bei Bürgern zu Hause ab.

Foto: dpa/Harald Tittel

Andere Leute waren wiederum gründlich in ihren Gärten zugange. Kein Wunder, dass der Ansturm auf die wieder geöffneten Wertstoffzentren zu Beginn der Woche groß war.

Doch viele Bürger haben nicht die Möglichkeit, Sperrmüll selbst zu transportieren, gerade bei größeren Stücken. Sie dürften sich darüber freuen, dass das Angebot des städtischen Baubetriebshofs (BBH), Sperrmüll am Wohnort abzuholen, das in den vergangenen Wochen ruhte, ab dem 5. Mai wieder in Anspruch genommen werden kann. Darauf weist die Stadt Homburg hin. Termine könnten ab sofort wieder abgemacht werden unter Telefon (06841) 10 19 14.

Neben der kostenlosen Abgabe von Sperrmüll bis zu einem Volumen von zwei Kubikmetern im EVS-Wertstoffzentrum Am Zunderbaum bietet der BBH gegen eine Gebühr von 15 Euro pro vier Kubikmeter wieder den Sperrmüll auf Abruf an. Gleichzeitig bittet die Stadt um Geduld, da dieser Service aktuell nur mit einer reduzierten Mitarbeiterzahl bearbeitet werde. Daher könnten nicht so schnell Termine angeboten werden, wie dies bisher der Fall war.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort