Ab Freitag wird's richtig eisig

Homburg. Der Nikolausmarkt auf dem historischen Marktplatz in Homburg läuft noch heute und morgen, dabei ist die nächste Attraktion schon voll in der Vorbereitungsphase: Nach dem Erfolg zur Premiere im vergangenen Jahr öffnet am Freitag, 9. Dezember, wieder das Homburger Weihnachtsdorf auf dem Christian-Weber-Platz seine Türen

Homburg. Der Nikolausmarkt auf dem historischen Marktplatz in Homburg läuft noch heute und morgen, dabei ist die nächste Attraktion schon voll in der Vorbereitungsphase: Nach dem Erfolg zur Premiere im vergangenen Jahr öffnet am Freitag, 9. Dezember, wieder das Homburger Weihnachtsdorf auf dem Christian-Weber-Platz seine Türen. Es versteht sich von selbst, dass wieder jede Menge Programm während der drei Wochen geboten wird.War es im vergangenen Jahr die Rodelbahn, die als Hauptattraktion Besucher anlockte, wird es in diesem Jahr eine Eislaufbahn sein, von der sich Organisator Thorsten Bruch, der das Weihnachtsdorf mit seiner Bexbacher Firma stemmt, viel verspricht. "Unsere Bahn bietet Eislaufspaß auf 300 Quadratmetern, sie ist 20 mal 15 Meter groß und hat einen Weihnachtsbaum als Mittelpunkt, wie in New York", erläuterte Bruch im Gespräch mit unserer Zeitung. Für das Eislauf-Vergnügen kostet die Tageskarte drei Euro für Kinder, vier für Erwachsene. Angesichts der zumindest bisher herrschenden milden Temperaturen fällt es schwer, an glatte Eisflächen zu glauben. Doch da kann Bruch Entwarnung geben: "Da wir unser Eis technisch herstellen, sind wir bis plus 20 Grad auf der sicheren Seite."

31 Holz-Buden werden aufgebaut, auch die große Almhütte ist wieder dabei. Das Programm verspricht einige Attraktionen: "Das Gunni-Mahling-Show-Ensemble kennen sicher viele noch aus dem vergangenen Jahr, es tritt am kommenden Samstag wieder im Dorf auf. Am 16. Dezember, zur langen Einkaufsnacht in Homburg, hat auch das Weihnachtsdorf bis 24 Uhr geöffnet. Und am 18. Dezember ist 'Lauras Stern Traumland' sicher der Höhepunkt des Mitmach- und Unterhaltungsprogramms, das wir jeden Tag für Kinder anbieten", zählt Bruch Schwerpunkte auf. Das Angebot der Händler in den Hütten ist vielfältig: Es reicht von Christbaumschmuck über Holzspielzeug und Kerzen bis zu Glühwein, Feuerzangenbowle und anderen kulinarischen Köstlichkeiten. Ein weiterer Höhepunkt zum Abschluss soll die Open-Air-Silvesterparty werden. "Die Partyband Frontal wird für Stimmung sorgen und die Holzhütten können fürs Hütten-Fondue gemietet werden", kündigte der Organisator an. Die Hütten sind geeignet für bis zu zehn Personen. Bruch wünscht sich für sein zweites Weihnachtsdorf, das von der Stadt, dem Förderkreis Stadtmarketing und Sponsoren unterstützt wird, "trockenes und kaltes Winterwetter. Im vergangenen Jahr hatten wir das - eher schon etwas zu viel."

www.homburger-

weihnachtsdorf.de

"Bis plus

20 Grad sind wir auf der sicheren Seite."

Thorsten Bruch

Auf einen Blick

 Nach der Premiere im vergangenen Jahr wieder dabei: das Gunni-Mahling-Show-Ensemble. Foto: Thorsten Wolf/SZ
Nach der Premiere im vergangenen Jahr wieder dabei: das Gunni-Mahling-Show-Ensemble. Foto: Thorsten Wolf/SZ

Für drei Wochen verwandelt sich der Christian-Weber-Platz ab Freitag und bis Silvester in das zweite Homburger Weihnachtsdorf. Jede Menge Programm wird geboten und eine Attraktion: Die 300 Quadratmeter große Eislaufbahn soll für viel Kufen-Vergnügen sorgen. Nach der Eröffnung am Freitag um 19 Uhr kann das Dorf montags bis mittwochs von elf bis 21 Uhr besucht werden, donnerstags bis samstags von elf bis 22 Uhr und sonntags von 14 bis 20 Uhr. Heiligabend ist es von neun bis 14 Uhr offen, am 25. und 26. Dezember bleibt das Weihnachtsdorf geschlossen. rs