1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Ab 1. Januar gibt es die Grüngut-Flatrate-Karte in Homburg

Entsorgung in Homburg : Grünschnitt-Annahme macht  Pause

Aufgrund der erfahrungsgemäß geringen Anlieferungsmengen in den Wintermonaten machen die Grünschnittannahmestellen der Stadt Homburg in den Stadtteilen Jägersburg, Kirrberg, Beeden und Einöd derzeit eine Pause.

Das gilt auch für die Annahmestelle in der Neuen Industriestraße. Aktuell ist die Abgabe von Grünschnitt noch am Wertstoffzentrum am Zunderbaum möglich. Voraussichtlich ab Mitte März 2020 endet die Annahmepause, heißt es in der Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Wer in Homburg Grüngut abgeben möchte, benötigt dazu generell eine Flatrate-Karte. Beim Wertstoffzentrum am Zunderbaum kann Grüngut auch ohne Karte, dafür aber gegen eine kleine Gebühr, abgegeben werden. Mit einer Karte erfolgt die Abgabe kostenfrei. Wer jetzt schon daran denkt, die grundstücksbezogene Flatrate-Karte für das Kalenderjahr 2021 zu erwerben, wird aufgrund der aktuellen Bestimmungen gebeten, eine Online-Buchung vornehmen.

Auf der Homepage der Stadtverwaltung Homburg unter www.homburg.de befindet sich ab dem 1. Januar im Bereich Abfall und Entsorgung unter der Rubrik Grünschnitt ein Link, unter dem die Grüngut-Karte bestellt werden kann. Dazu muss ein Adressformular ausgefüllt werden. Angeboten werden dazu verschiedene Formen des elektronischen Zahlverfahrens. Sobald der Zahlungseingang bei der Stadt registriert ist, wird die Karte per Post zugestellt.

Wer keinen Internet-Zugang besitzt, kann die Karte auch an der Rathaus-Info oder im Stadtbusbüro erwerben, in beiden Fällen allerdings in einem eingeschränkten Umfang und nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung. Die entsprechende Telefonnummer lautet  (0 68 41) 10 15 04. Der Preis für die Flatrate-Karte bleibt mit 25 Euro konstant.