Dringende Bauarbeiten: A8 ab diesem Freitag zwischen Limbach und Einöd voll gesperrt

Dringende Bauarbeiten : A8 ab diesem Freitag zwischen Limbach und Einöd voll gesperrt

Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) behebt am Freitag, 17. Mai, ab neun Uhr auf der Autobahn A8 zwischen den Anschlussstellen Limbach (28) und Einöd (30) akute Schäden an der Fahrbahndecke einer Brücke.

Die Maßnahme dulde wegen der Verkehrssicherheit keinen Aufschub, so LfS-Sprecher Klaus Kosok weiter. Mit Blick auf die ungünstige Wetterprognose könne man nicht mehr bis zum Wochenende warten. Sie soll am Samstag, 18. Mai, gegen 15 Uhr aufgehoben werden, wenn der eingebaute Asphalt abgekühlt ist.

Während der Instandsetzung werde in Höhe Homburg-Ingweiler in Fahrtrichtung Zweibrücken die Normal- und Überholspur auf einer Länge von etwa 100 Metern gesperrt werden. Da sich die Schadstelle genau zwischen den beiden Fahrspuren befinde und die Autobahn dort keine Standspur habe, muss die A 8 zwischen Limbach und Einöd in Fahrtrichtung Zweibrücken voll gesperrt werden. Als Ausweichroute hat der LFS die Bedarfsumleitung U 57 bestimmt. Diese führe von der Ausfahrt Limbach auf der L 119 – Auf der Windschnorr und der L 222 – Zweibrücker Straße nach Wörschweiler, von dort auf der L 111 – Bierbacher Straße und der B 423 – Homburger Straße in Homburg-Schwarzenacker weiter zur Ausfahrt Einöd. Im Vorfeld der Maßnahme werde ab Donnerstag, 16.Mai, gegen zwölf Uhr, der im betroffenen Streckenabschnitt liegende Rastplatz Taubental für den Verkehr geschlossen. Der LfS rechnet während der Bauzeit mit erheblichen Verkehrsstörungen. Insbesondere in den Spitzenzeiten sei ein Rückstau auf die Überleitungsäste der A6 und A8 im Autobahnkreuz Neunkirchen nicht auszuschließen.

Den Verkehrsteilnehmern empfiehlt die Behörde, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, zu erwartende Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecke einzuplanen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung