72 Schirme zum Schutz gegen Regen und Sonnenschein

72 Schirme zum Schutz gegen Regen und Sonnenschein

Oberwürzbach. Unsere Suche nach dem Kreisrekord aus der vergangenen Woche wurde auch diesmal erst wieder am Sonntag, dem Einsendeschlusstag, entschieden. Wir wollten wissen, wer die meisten Regen- und Sonnenschirme im Saarpfalz-Kreis besitzt. Hiltrud Bohr aus Oberwürzbach hat 72 Schirme zuhause. Sie ist damit die aktuelle Kreisrekordlerin

Oberwürzbach. Unsere Suche nach dem Kreisrekord aus der vergangenen Woche wurde auch diesmal erst wieder am Sonntag, dem Einsendeschlusstag, entschieden. Wir wollten wissen, wer die meisten Regen- und Sonnenschirme im Saarpfalz-Kreis besitzt. Hiltrud Bohr aus Oberwürzbach hat 72 Schirme zuhause. Sie ist damit die aktuelle Kreisrekordlerin. "Ich habe alle Sorten von Schirmen, von großen, runden, über Knirpse bis zu Kinderschirmen", sagte die 61-jährige verheiratete Hausfrau, dreifache Mutter und Oma zweier Enkelkinder, als sie von der Saarbrücker Zeitung erfuhr, dass sie gewonnen hatte. Sie hat noch zwei sehr alte und gut erhaltene Schirme. Beide sind über 70 Jahre alt und stammen von ihrem Großvater und ihrer Großmutter. Wir stellen die Gewinnerin in einer unseren nächsten Ausgaben ausführlich in Text und Bild vor.Doch unsere Suche nach Kreisrekorden geht auch in dieser Woche weiter. Diesmal wollen wir wissen: Wer hat die ältesten Weinflaschen, egal ob noch voll oder schon leer, im Kreis. Die Weinflasche ist das gängigste, gläserne Transport- und Lagerbehältnis für den Weinverkauf an den Endverbraucher, heißt es in den bekannten Lexika oder in speziellen Weinbüchern. Zu Beschriftung wird sie mit einem Weinetikett versehen. Flaschen für Wein werden in vielen verschiedenen Größen und unterschiedlichen Formen hergestellt. Die gängigste Größe in Deutschland ist die 0,75 Liter-Flasche. In früheren Zeiten wurde Wein meist in Fässern und Bottichen gelagert und in Metall- und Keramikkrügen serviert. Außerdem wurde Wein in "Schläuchen", Behälternisse aus Tierhäuten, serviert. Im 17. Jahrhundert kam die Glasflasche auf. Mit der Erfindung der Glasflasche und des Korkens wurde Wein länger haltbar und konnte sogar noch in der Flasche nachreifen. Die ersten Flaschen wurden noch aus schwarzem Glas gemacht, später kam olivfarbenes, grünes und dann braunes Glas dazu. jkn Mitmachen kann jeder Bewohner aus dem Saarpfalz-Kreis. Einsendeschluss ist am kommenden Sonntag, 14. November. Teilnahme unter der Telefonnummer (0 68 94) 9 29 92 50, Fax (0 68 94) 9 29 92 59, oder per E-Mail: redigb@sz-sb.de.