1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

700-Mitglieder-Marke wird bald geknackt

700-Mitglieder-Marke wird bald geknackt

Homburg. Mit derzeit 698 Mitgliedern ist der VdK-Ortsverband Homburg der stärkste Ortsverband im Kreisverband Homburg. Im Rahmen der Jahresmitgliederversammlung des Ortsverbandes in der Jahnhütte konnte Vorsitzender Hans-Jürgen Burkart auf eine positive Jahresbilanz verweisen. Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Das 700

Homburg. Mit derzeit 698 Mitgliedern ist der VdK-Ortsverband Homburg der stärkste Ortsverband im Kreisverband Homburg. Im Rahmen der Jahresmitgliederversammlung des Ortsverbandes in der Jahnhütte konnte Vorsitzender Hans-Jürgen Burkart auf eine positive Jahresbilanz verweisen. Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Das 700. Mitglied werde aber erst beim Neujahrsempfang ausgezeichnet, betonte Burkart, seit mittlerweile acht Jahren offiziell Vorsitzender des Homburger VdK-Ortsverbandes.Insgesamt 27 Mitglieder standen dieses Mal zur Ehrung an, doch nur fünf waren erschienen, darunter Schriftführerin und Internetbeauftragte Martina Bruskewitz und Kassenprüfer Karl Lembert. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Dieter Reichert sowie dem Vorsitzenden des VdK-Kreisverbandes, Peter Rothgerber, führte Burkart die Ehrungen durch.

Einen positiven Bericht legte Hans-Jürgen Burkart ab. Mit den derzeit 698 Mitgliedern sei man auf dem Weg der drittstärkste Ortsverband im Saarland zu werden, kündigte er das Überschreiten der magischen Zahl 700 für den Neujahrsempfang im kommenden Jahr an. Als Grund für den Mitgliederzuwachs sieht er die Bemühungen des Ortsverbandes, sich neuen Herausforderungen zustellen und den Mitgliedern entsprechende Angebote zu machen.

Als Beispiele nannte er die Fahrten, das Sommerfest und den Neujahrsempfang, die alle auf sehr großes Interesse gestoßen seien. Für 2013 seien eine Fahrt nach zum Europäischen Parlament in Brüssel, eine Viertages-Fahrt in den Spreewald sowie eine Weihnachtsfahrt geplant, so Burkart. Kreisvorsitzender Peter Rothgerber erinnerte daran, dass der Sozialverband VdK sich in erster Linie als Sprachrohr für Behinderte, Rentner und sozial schwache Mitbürgerinnen und Mitbürger versteht. In diesem Jahr blicke der Kreisverband Saarpfalz, die früheren Kreisverbände Homburg und St. Ingbert, des VdK-Sozialverbandes auf 65 Jahre soziales Engagement zurück.

Aus der ehemaligen Kriegsbeschädigten- und Hinterbliebenenorganisation sei ein moderner Dienstleister mit landesweit über 38 000 Mitgliedern geworden. Heute sei der Kreisverband Saarpfalz im Sozialverband VdK Deutschland ein Teil der großen VdK-Familie mit vielfältigen Aufgaben, so Rothgerber, welcher auch stellvertretender Landesvorsitzender des VdK-Landesverbandes ist. Auch im Kreisverband Saarpfalz sei die Zahl der Mitglieder auf über 5500 gestiegen: "Wir legen immer mehr zu", stellte Rothgerber fest. Neben den Themen Rente und pflegende Angehörige bezeichnete er die Altersarmut als ein ganz brennendes Thema.