1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

1000 Euro für Schulspeisung in Afrika

1000 Euro für Schulspeisung in Afrika

Seit Jahren wird durch das Afrika-Projekt von Dr. Hans Schales Kindern in Zimbabwe geholfen. Die 1000 Euro vom Spendenlauf der Sandrennbahn-Schule im Juli kommen dort der Schulspeisung zugute, wurden jetzt übergeben.

"Unsere Schüler haben mit der Teilnahme am Spendenlauf im Juli gleich zwei gute Taten vollzogen. Zum einen waren sie sportlich aktiv und haben etwas für ihre Gesundheit getan, zum anderen haben sie mit den Spendengeldern das Afrikaprojekt der Familie Schales unterstützt." Das sagte Sabine Bleyer, Schulleiterin der Neuen Sandrennbahn-Schule, bei der Spendenübergabe in Höhe von 1000 Euro , die Dr. Hans Schales und sein Sohn Oliver, Vorsitzender des Afrikaprojekts, persönlich entgegennahmen.

Seit 2001 ist der Mediziner Schales im St Luke's Hospitel in Zimbabwe tätig. Die Armut und Not auch bei der Infrastruktur ist weiterhin groß in diesem Land. Es fehlt an Schulen, an der Ausstattung in Krankenhäusern, und das tägliche Überleben ist alles andere als einfach für die Menschen in diesem bitterarmen Land in Afrika. Oliver Schales: "Die Trockenheit machte in diesem Jahr der Bevölkerung sehr zu schaffen. Viele Ernten fielen aus. Es herrschte Hungersnot." Nach einem Anruf seines Vaters im November vergangenen Jahres wurde beschlossen, dass das von Dr Schales ins Leben gerufene Afrikaprojekt ein Schulspeiseprogramm fördern werde. 13 Schulen mit 5500 Schülern wurden in diesem Jahr in diese Aktion aufgenommen. "Für nur 23 Cent pro Tag kann ein Schüler satt werden", wies Oliver Schales bei der Spendenübergabe darauf hin, dass die 1000 Euro von der Laufaktion der Sandrennbahnschule in dieses Projekt fließen werden.

Petra Reisdorf, Schulkoordinatorin, berichtete, dass ihre Kollegin Katrin Schales, eine Verwandte von Hans Schales, zwei Plakate mit Bildern aus den Schulen von Zimbabwe in der Neuen Sandrennbahnschule aufgehängt habe. "Unsere Schüler wissen nun, wie es dort aussieht und unter welchen Bedingungen Kinder leben." Die Motivation zum Spendensammeln für den Lauf war daher umso größer bei den jugendlichen Teilnehmern.

850 Euro brachte übrigens der Spendenlauf im Erbacher Wald im Juli ein, der von der Schulleitung aus einem Adventsverkauf auf 1000 Euro aufgestockt wurde. Am Rande der Spendenübergabe informierte Oliver Schales, der am Gymnasium Johanneum unterrichtet, dass man nun den Bau von Brunnen an Schulen finanziell unterstützen werde. ,,Mit dem Wasser aus diesen Brunnen könnte dann im Schulgarten Gemüse angebaut werden."