100 Kinosessel haben für guten Zweck ein neues Zuhause gefunden

100 Kinosessel haben für guten Zweck ein neues Zuhause gefunden

Einmal zu Hause im eigenen Kinosessel sitzen, im Gartenhaus beim Grillen oder im Jugendclub. Wer wollte nach einem schönen Kinobesuch nicht schon einmal seinen bequemen Kinosessel mit nach Haus nehmen?

Diese Möglichkeit gab es jetzt im Eden Cinehouse in Homburg . Und die Glücklichen, die sich einen Sessel sichern konnten, taten damit sogar noch etwas Gutes für das Homburger Ronald-McDonald-Haus.

Für über 100 in die Jahre gekommene Kinosessel musste vor dem Umbau im Eden Cinehouse in Homburg ein neues Zuhause gefunden werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Für zehn Euro pro Kinosessel konnte man sich seinen eigenen Sessel aussuchen. Der Erlös ging komplett an das Ronald-McDonald-Haus. Nach der letzten Filmvorführung hieß es Schraubenzieher raus, Stühle abmontieren und ins Auto verladen. Ein Riesenspaß für alle Beteiligten. "Ein großer Dank geht natürlich auch an meine Mitarbeiter, besonders unsere Auszubildende Jessica, die die Aktion im Vorfeld organisiert und für einen reibungslosen Ablauf der Demontage gesorgt haben", so Eden-Geschäftsführer Andreas Simon. "Alle Kinosessel haben ein neues Zuhause."

Mehr von Saarbrücker Zeitung