Wasserrohrbruch: 100 Haushalte waren in Einöd zeitweise ohne Wasser

Wasserrohrbruch : 100 Haushalte waren in Einöd zeitweise ohne Wasser

Erneut hat es in einem Homburger Ortsteil einen Wasserrohrbruch gegeben. Am späten Mittwochabend waren diesmal mehrere Straßen in Einöd betroffen.

Wegen eines Bruchs in der Leitung war die Trinkwasserversorgung im Bereich Frühlingstraße, Breitensteinstraße, Nilbergstraße und Traubenbergstraße in Einöd am Mittwochabend ab etwa 22 Uhr zeitweilig unterbrochen. Das teilen die Homburger Stadtwerke mit. Die Ursache war ein defektes Bauteil, ein so genannter Schieber, in der angrenzenden Hauptstraße. Schieber dienen zum Abstellen von Leitungsabschnitten. Der Defekt des Schiebers hatte im vorliegen Fall einen Rohrbruch zur Folge, hieß es zur Erläuterung.

Während der Reparatur mussten immer wieder Leitungsabschnitte vom Netz genommen werden. Der Schieber sei jetzt ausgetauscht, der Leitungsabschnitt repariert und am Donnerstag ab zirka. 8.30 Uhr war die Trinkwasserversorgung im gesamten Bereich wieder hergestellt, so das Unternehmen weiter. Betroffen waren insgesamt etwa 100 Haushalte.

Bereits am Dienstag hatte es in Erbach einen Wasserrohrbruch gegeben (wir berichteten). Betroffen war die Ludwigstraße. Ein Abschnitt wurde gesperrt. Von fünf Uhr morgens bis etwa 15 Uhr waren die 15 umliegenden Häuser ohne Wasser. Das Leck hatte zwar recht zügig repariert werden können, allerdings wurde die Straße unterspült, sodass dieser Abschnitt saniert werden muss. Diese Arbeiten sollen voraussichtlich in zwei Wochen abgeschlossen sein. Erst dann könne das Straßenstück für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Der Wasserrohrburch in Beeden liegt schon etwas länger zurück, ereignete sich an Pfingsten. Auch hier wurde die Straße selbst in Mitleidenschaft gezogen. Aufgrund des massiven Wasseraustritts hatte der Schaden dort deutliche Ausmaße: Im betroffenen Abschnitt musste der Straßenabschnitt auf 30 Meter Länge und sechs Meter Breite komplett saniert werden. Die Sperrung des vielbefahrenen Straßenabschnitts dauerte mehrere Wochen.

In dringenden Stör- und Notfällen sind die Stadtwerke rund um die Uhr unter Tel. 08 00-7 89 46 62 erreichbar.

Mehr von Saarbrücker Zeitung