1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

1,6 Millionen Euro für Straßensanierung in Kommunen im Saarpfalz-Kreis

Für Städte und Gemeinden im Saarpfalz-Kreis : 1,6 Millionen Euro zur Sanierung der Straßen im Kreis

Der Winter hat auch auf den Straßen seine Spuren hinterlassen. Die sind vielerorts nach den Frosttagen in keinem guten Zustand. Nun erhalten die Städte und Gemeinden im Saarpfalz-Kreis für deren Sanierung 1,6 Millionen Euro aus dem „Schlaglochprogramm“, teilt die CDU-Landtagsfraktion mit.

Konkret verteilt sich dies folgendermaßen: Homburg erhält 430 074 Euro aus dem Topf, Bexbach 189 067 Euro, Kirkel 115 973 Euro. Auf Blieskastel entfallen 241 707 Euro, auf Gersheim 151 634 Euro. St. Ingbert bekommt 323 336 Euro und Mandelbachtal 134 507 Euro.

Die Städte und Gemeinden im Saarpfalz-Kreis erhalten aus der landesweiten Förderung damit einen Festbetrag von insgesamt 1,6 Millionen Euro, die sich nach dem jeweiligen Anteil am gesamten kommunalen Straßennetz berechnen. Damit werde eine faire Verteilung der Fördersumme gewährleistet. Die Mittel seien für Instandhaltungen und Reparaturen einzusetzen. Bewilligung und Auszahlung der Beträge erfolge unmittelbar durch das von Klaus Bouillon geleitete Innenministerium; ein Antrag der Kommunen sei nicht erforderlich.

Die Saarpfälzer CDU-Landtagsabgeordneten Alexander Funk, Stephan Toscani, Jutta Schmitt-Lang und Volker Oberhausen unterstützen das Programm von Innenminister Bouillon zur Instandsetzung kommunaler Straßen

„Die anhaltenden Minus-Temperaturen der vergangenen Wochen und der Einsatz von Streusalz haben die kommunalen Straßen im Saarland an vielen Stellen durchlöchert. Die Gelder, die Städte und Gemeinde nun in die Instandsetzung investieren können, kommen direkt den Menschen in unserem Kreis zugute, damit die sich sicher auf den Straßen fortbewegen können“, unterstrich die Abgeordnete Jutta Schmitt-Lang.