Homburg verzeichnet wenige Stromausfälle

Homburg. In Homburg fällt der Strom seltener aus als dies durchschnittlich deutschlandweit passiert. Darauf haben jetzt die Stadtwerke hingewiesen. Hinsichtlich der Störfälle könne Homburg eine hohe Versorgungssicherheit verzeichnen, hieß es weiter. Fällt der Strom statistisch bundesweit 16,9 Minuten aus, sind es in Homburg nur 3,8 Minuten

Homburg. In Homburg fällt der Strom seltener aus als dies durchschnittlich deutschlandweit passiert. Darauf haben jetzt die Stadtwerke hingewiesen. Hinsichtlich der Störfälle könne Homburg eine hohe Versorgungssicherheit verzeichnen, hieß es weiter. Fällt der Strom statistisch bundesweit 16,9 Minuten aus, sind es in Homburg nur 3,8 Minuten. Bis zum vergangenen Jahr waren fünf Großtransformatoren fünf Netzbezirken in Homburg zugeordnet. So könne bei Störfällen innerhalb des Stadtwerke-Netzes kein Domino-Effekt entstehen, der letztlich bewirkt, dass großflächig der Strom ausfällt. Vielmehr sei nur der jeweilige Netzbezirk betroffen. Mit dem neuen Großtransformator in Beeden, den die Stadtwerke 2009 in Betrieb nahmen, gebe es jetzt sogar sechs Netzbezirke, die unabhängig voneinander betrieben werden. Ein weiterer Vorteil: In Homburg existieren komplett erdverlegte Leitungen: Rund 840 Kilometer an Kabeln liegen in der Erde und sind so beispielsweise vor Schäden durch Stürme und Gewitter geschützt. red