Wolfgang Freier zeigt Filme in Niedergailbach

Filmabend : Die „besten der besten Filme“ werden gezeigt

Der Gersheimer Filmemacher und Kameramann Wolfgang Freier richtet am Samstag die sechste Auflage der „F(r)eierabends“ aus.

Hochkarätige filmende Gäste schmücken die nun sechste Auflage des „F(r)eierabends“, ausgerichtet vom bekannten Gersheimer Filmautor und Kameramann Wolfgang Freier. Die Veranstaltung, zu der freier Eintritt besteht, findet am kommenden Samstag, 16. März, ab 19 Uhr in der Gemeinschaftshalle Niedergailbach statt und bietet ein sehenswertes Filmprogramm.

Herauszuheben sind Suzy Sommer und Guido Haesen aus Luxemburg, die zu den erfolgreichsten Filmautoren im Großherzogtum zählen und deren Kurzfilme auf vielen nationalen und internationalen Festivals ausgezeichnet wurden. Zu sehen sein werden die preisgekrönten Filme „Gefangene der Vergangenheit“, „Zorro“, „Regenbogengesellschaft“, „Leises Erwachen“ und „Eine verschwindende Wildnis“. Weitere vier erfolgreiche saarländische Filmautoren, darunter zwei Nachwuchsfilmer, werden ebenfalls ihre Werke präsentieren und damit unter Beweis stellen, dass einheimische Filmautoren auf höchstem Niveau angekommen sind. Beweis dafür ist auch die Tatsache, dass der beim letztjährigen F(r)eierabend gezeigte Streifen „Naiv“ bei den deutschen Filmfestspielen mit dem deutschen Filmpreis und bei den Weltfilmfestspielen in Tschechien mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet wurde, wie es von Seiten des Veranstalters weiter heißt.

In Niedergailbach werden vertreten sein: Norbert Lohmann, Saarbrücken, mit „Figarobande“, Nicola Bläs, Überherrn – er bringt den  mit dem saarländischen Jugendfilmpreis ausgezeichneten Film „Stand your ground“ mit. Nora Mazurek, Saarbrücken, steuert den „saarländischen Film des Jahres 2018“ „Sommer im Garten“ bei und der zwischenzeitlich beim „Gälbacher Filmabend“ bestens bekannte Ottweiler Reisefilmer Hartmut Krell zeigt sein neues Werk „Sankt Luis“, das beim Landesfilmfestival im vergangenen Jahr den Preis für den „Besten Film“ erhalten hatte. Alle Autoren sind bei diesem Filmabend anwesend und gerne bereit mit den Besuchern über ihre Filme zu sprechen, heißt es weiter.

Jürgen Baquet, Landesvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Film-Autoren (BDFA) im Saarland, wird an diesem Abend durch das Programm führen. Bevor es am kommenden Samstag „Film ab“ heißt, geht es noch musikalisch zu. Dann wird die 14-jährige Elena Oberinger aus Blieskastel mit ihrer Harfe das Programm eröffnen. Alle Interessierten sind eingeladen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung