Vita Romana im Kulturpark in Reinheim

Kulturpark Reinheim : Rein in die Antike: Vita Romana im Europäischen Kulturpark

Vita Romana am 10. und 11. August im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim.

Der Europäische Kulturpark Bliesbruck-Reinheim veranstaltet auch in diesem Jahr vom 10. bis 11. August die Vita Romana, die vor historischer Kulisse auf der französischen Parkseite stattfinden wird. Besucher können sich an diesem Wochenende auf eine Zeitreise begeben und mehr über die Lebensweise und den Alltag der Römer erfahren.

Sowohl am Samstag, 10. August, als auch am Sonntag, 11. August, wird den Besucherinnen und Besuchern jeweils von 10 bis 19 Uhr ein vielfältiges Programm geboten. So werden spektakuläre Wagenrennen in einer Arena hinter den römischen Thermen veranstaltet, eine Gruppe Gladiatoren wird mit Schaukämpfen begeistern und Legionäre werden ihr Lager aufschlagen. Die römischen Soldaten führen militärische Manöver sowie Kampftechniken vor. Eine Falknerei präsentiert eine außergewöhnliche Show. Tänzer und Musiker sorgen an beiden Tagen für musikalische Untermalung. Lucius Toccius Maternus nimmt alle Gäste mit in den Alltag der Bewohnerinnen und Bewohner des Vicus von Bliesbruck. Verschiedene Gruppen zeigen handwerkliche Fertigkeiten der gallorömischen Zeit zu Lederarbeiten, fertigen Öllampen und präsentieren die Kunst der Glasbläserei.

Bei dem „Abenteuer von Gallus“ haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, mit einer digitalen Rallye dem jungen Legionär dabei zu helfen, seine Ausrüstung zu finden. Diese ist an verschiedenen Orten im Vicus verteilt. Die App findet sich unter www.archeo57.com. Die kleinen Besucher können an der Gladiatorenschule teilnehmen oder sich als Wagenlenker versuchen. Der Eintritt kostet für Erwachsene 7 Euro, ermäßigt 5,50 Euro. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren haben freien Eintritt. Kassen gibt es sowohl auf deutscher als auch auf französischer Parkseite im Museum Jean Schaub, beim Fürstinnengrab und im Centre d’ Éxpostion.

Die Wagenrennen sind einer der Höhepunkte der Veranstaltung. Foto: Sandra Brettar

Das Programm findet sich auch im Internet unter https://www.europaeischer-kulturpark.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung