Verkehrsunfall bei Gersheim fordert vier Verletzte

Polizeibericht : Verkehrsunfall bei Gersheim fordert vier Verletzte

Vier Verletzte forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Sonntag gegen 9.30 Uhr auf der Landstraße 105 zwischen Gersheim und Herbitzheim ereignete.

Wie die Polizei berichtet, kam es zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw. Nach Stand der Ermittlungen von Sonntagabend steuerte ein 18-Jähriger aus Blieskastel seinen Pkw Richtung Herbitzheim und verlor hierbei aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf schneenasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und rutschte auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit dem entgegenkommenden Pkw eines 64-Jährigen aus Gersheim, der hierdurch lebensgefährlich verletzt wurde und durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug herausgeschnitten werden musste. Bei dem Zusammenstoß wurde der 18-Jährige schwer verletzt, dessen beide Mitinsassen wurden leicht verletzt. Alle Insassen wurden in umliegende Krankenhäuser zur medizinischen Versorgung verbracht. Beide beteiligte Pkw wurden total beschädigt und für eine weitere Auswertung sichergestellt. „Der 18-jährige Fahrzeugführer stand unter dem Einfluss von Alkohol und vermutlich auch Drogen. Eine Blutentnahme wurde entnommen und der Führerschein sichergestellt“, teilte die Polizei Homburg am Abend weiter mit. Die L 105 war in beide Fahrtrichtungen bis 16.15 Uhr voll gesperrt. Die Höhe des Sachschadens beträgt rund 30 000 Euro.

Zeugenhinweise an die Polizei Homburg, Tel. (06841) 10 60.

Mehr von Saarbrücker Zeitung