Unterricht auch in der Sprache der Nachbarn

Unterricht auch in der Sprache der Nachbarn

Französisch ist dort nicht nur Unterrichtsgegenstand, sondern auch Umgangs- und Arbeitssprache: Viel Programm wartete auf die zahlreichen Besucher des Tags der offenen Tür der bilingualen Grundschule Reinheim.

Großen Zuspruch fand der Tag der offenen Tür der Grundschule in Reinheim , zu der auch eine Nachmittagsbetreuung unter der Trägerschaft der katholischen Kirchengemeinde Reinheim gehört. Die bilinguale "Ecole primaire" präsentierte sich mit vielen Angeboten.

Die Schule ist eine der vier saarländischen bilingualen deutsch-französischen Grundschulen . Darin werden die Schüler zweisprachig unterrichtet. Neben verstärktem Französischunterricht werden auch Fächer wie Sport, Musik, Bildende Kunst und zum Teil Sachunterricht in französischer Sprache unterrichtet. Französisch ist somit nicht nur Unterrichtsgegenstand, sondern vielmehr auch Umgangs- und Arbeitssprache.

Die Gäste, zu denen auch viele ehemalige Schüler gehörten, konnten Lernstationen durchlaufen. Das 13-köpfige Lehrerkollegium mit seiner Chefin Susanne Albrecht hatte gemeinsam mit den Helfern des Fördervereins auch dafür gesorgt, dass durch den Niedergailbacher Kameramann Wolfgang Freier verschiedene Aktionen, darunter auch das große Zirkusprojekt, der Besuch im Schulmuseum, aber auch der Besuch der Kinder der Partnerschule aus Sarre Union im "Schulkino" gezeigt wurden.

Gruselig wurde es in der Geisterwerkstatt, dem "Diner de Fantomas", wo die Kinder Gespenster ausschneiden konnten. Französische Brettspiele, wie dem Jeux de dés, oder auch Würfelspiele wurden unter der Leitung von Stefanie Rastetter teilweise aufgemalt und direkt ausprobiert. Das Französisch-Diplom DELF prim wurde erläutert, wie auch Schulobst mit allen Sinnen erlebt werden konnte. Daneben wurde noch geschminkt, in der Kunstwerkstatt "Eiffelturm" fleißig gebastelt und mit Boomhawkers musiziert.

In der benachbarten Grenzlandhalle, wo sich auch die Bewegungslandschaft befand, wurde mehrere Male das kleine französische Theaterstück der Kinder aufgeführt, das gemeinsam mit Françoise Tiede einstudiert worden war. Dass Hunger und Durst gestillt werden konnten, dafür sorgten die Helfer in der Crêpe-Bäckerei und an der Kuchentheke in der Cafeteria. Derzeit besuchen 152 Kinder in acht Klassen hauptsächlich aus den Orten Bliesdalheim, Gersheim, Herbitzheim, Niedergailbach und Rubenheim die Schule.