1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Gersheim

Tolle St. Martins-Feiern in Peppenkum und Bliesmengen-Bolchen

Ein wunderbares Ereignis nicht nur für die Kleinen in Gersheim und Mandelbachtal : Überbordende Freude und sogar Applaus

St. Martin in der Kindertagesstätte Peppenkum unter neuen Vorzeichen. Auch in Bliesmengen-Bolchen wollte man ihn nicht missen. 

Einen etwas anderen Martinstag erlebten die Kleinen mit ihren Erzieherinnen in der Kindertagesstätte Peppenkum. Nachdem sie sich gemeinsam im Bilderbuchstudium, mit Liedern und Geschichten mit dem Leben und der Legende des Heiligen Martin befasst hatten, bastelten sie, jeder für sich, eine eigene Laterne. Dazu hatten sie ihren Stab von zu Hause mitgebracht. Erster Höhepunkt des Tages waren die großen Martinsbrezeln, die gemeinsam, mit selbst gekochter Marmelade bestrichen, in der Gruppe verzehrt wurden. Gestiftet hatten diese die Ortsräte von Altheim, Böckweiler, Brenschelbach mit Riesweiler, Medelsheim/Seyweiler, Peppenkum/Utweiler und Pinningen, von wo auch die Mehrzahl der rund 100 Kinder stammt. Stärken konnten sie sich auch mit der vom Kahlenberger Hof organisierten frischen Milch, mit der man heißen Kakao zubereitete. Nachdem beim Gang durch den dunklen Kita-Keller das Leuchten der Laternen bewundert werden konnte, ging es dann gruppenweise durchs kleine Parr-Dorf. Für die älteren Bewohner hatten die Kleinen etwas Besonderes dabei: Kerzen. Diese wurden gemeinsam mit einem kleinen Zettel, auf dem ein Gedicht stand, an den Haustüren abgestellt. „Die Kinder haben damit vielen eine Freude bereitet, gezeigt, dass sie an sie denken und haben alles unter das Motto ,Bring Licht in die Welt’ gestellt“, sagte Kita-Leiterin Sigrid Konrad. Normalerweise hätten die Kinder in der Medelsheimer Martinskirche den Abendgottesdienst mitgestaltet. Danach wären sie mit ihren Eltern, Großeltern, anderen Verwandten und Freunden gemeinsam mit St. Martin auf dem Pferd mit ihren bunt leuchtenden Papierlaternen und fröhlichem Gesang zur Mehrzweckhalle gezogen, um nach dem Martinsspiel mit Bischof und Bettler am flackernden Martinsfeuer die Brezeln zu bekommen. Doch auch die neue Variante, so Konrad, habe den Kleinen gefallen. „Sie waren froh, dass sie ihre Laterne basteln konnten“. Jetzt bereiten sie sich auf das Kommen des Heiligen Nikolaus vor, dem sie im Wald begegnen werden.

„Es war überraschend super. Viele einmalige Erlebnisse“, blickte Timm Braun am Mittwochabend im Gespräch mit unserer Zeitung auf den „Ersatz“ für den St. Martins-Umzug zurück, den er zusammen mit Nathalie Veeck organisiert hatte. Drei Reiter, neben Nathalie Veeck, Anja Bensch und Barbara Thörner, waren eine zuvor genau ausgeklügelte Strecke von Bliesmengen-Bolchen auf ihren Pferden abgeritten, weil wegen Corona kein regulärer Umzug stattfinden konnte. Braun zeigte sich noch ganz ergriffen, denn die St. Martin-Darsteller wurden überall begeistert begrüßt, ja geradezu gefeiert. „Wir wurden mit Trompeten- oder mit Drehorgelspiel empfangen. Viele Eltern haben mit ihren Kindern Lieder gesungen“, so Braun. Autos hielten an und bedankten sich für die Aktion.

Nathalie Veeck, Claudia Veeck, Anja Bensch, Timm Braun und Barbara Thörner (von links) beim St. Martins-Umzug in Bliesmengen-Bolchen, diesmal unter ganz ungewohnten Bedingungen. Foto: Jörg Martin

Am schönsten seien die Reaktionen von älteren Menschen gewesen, meinte Timm Braun. Die hätten beim Eintreffen der Reiter nicht nur applaudiert, sondern auf einen besonderen Umstand hingewiesen. Nämlich, dass nun quasi der Umzug zu ihnen komme. Sonst hätten sie wegen oft eingeschränkter Mobilität ja nicht daran teilnehmen können. Überall habe es begeisterte Reaktionen gegeben. Braun hatte sich als Bettler verkleidet und trug eine Fackel. Viele Menschen standen an diesem 11. November vor ihren Häusern. Die Kinder hatten die Lichter ihrer Laternen eingeschaltet, während manche Erwachsene es sich mit Bier oder Glühwein gemütlich machten. Das Pferd von Anja Bensch war sogar, wie das ihrer Kollegin, mit Lichterketten geschmückt. „Wir sind stolz, dass es überhaupt etwas gibt“, freute sich Jochen Kuhn. Er und sein Kind waren eigens aus Saarbrücken hierhergekommen, nachdem sie von Freunden aus Ormesheim von der Aktion erfahren hatten. Die Bäckerei Ackermann spendierte dem Kindergarten und der Grundschule Martinsbrezeln während Karl Schild Softdrinks zur Verfügung stellte.