Startschuss für die Energiespar-Kampagne

Startschuss für die Energiespar-Kampagne

Energieeffizienz passt hervorragend zum Image der Bliesgau-Region, da sind sich alle einig. Und diesen Geist trägt auch die Kampagne „Hände hoch fürs Handwerk“ in sich. Am 7. November geht es los.

Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten bei energetischer Gebäudesanierung heißt die erste Veranstaltung der Roadshow Energieeffizienz. Sie findet am Montag, 7. November, um 10 Uhr, in der Gersheimer Zweigstelle der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz statt. Es folgen noch 18 weitere bis Freitag 11. November, in der Gemeinde Gersheim und der Stadt Blieskastel.

Im Niedergailbacher Generationentreff wurde die Kampagne unter dem Titel "Hände hoch fürs Handwerk" vom Präsidenten der saarländischen Handwerkskammer Bernd Wegner vorgestellt. Workshops zu alternativen Heiztechniken oder zur energetischen Optimierung historischer Bausubstanzen seien für Betriebe tolle Möglichkeiten, ihr Potenzial auszubauen, als Dienstleister sowohl für Kunden, als auch für innerbetriebliche Maßnahmen, so Saarlands "oberster Handwerker". Auch könnten sie maßgeblich dazu beitragen, die Ziele des Masterplans 100 Prozent Klimaschutz des Biosphärenreservats Bliesgau zu erreichen. Dessen Verbandsvorsteher und Landrat Theophil Gallo lobte die Bereitschaft aller Kooperationspartner, zu denen unter anderem die Verbraucherzentrale des Saarlandes, die Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz, die Blieskasteler Hager Group und das Autohaus Deckert gehören. "Genauso wichtig ist aber auch das Engagement ortsansässiger Handwerksbetriebe, Bäckereien oder Gaststätten, um gemeinsam die demografischen und strukturellen Veränderungen im Saarpfalz-Kreis in eine positive Richtung zu lenken", ergänzte Gallo.

Auch Gersheims Bürgermeister Alexander Rubeck und seine Blieskasteler Amtskollegin Annelie Faber-Wegener zeigten sich optimistisch. Mit der Kampagne könnten viele Bürger erreicht werden. Sie würden besser über Energie-Effizienz-Themen informiert werden, damit sie sich dann im Optimalfall für eine entsprechende energetische Sanierung entscheiden könnten. Damit werde nicht nur für den individuellen Gebäudewert, sondern auch für eine langfristige Standortattraktivität der Bliesgau-Region gesorgt.

"Hände hoch fürs Handwerk" werde von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Saarpfalz sowie von der Handwerkskammer des Saarlandes getragen. Umgesetzt werde sie durch das Saar-Lor-Lux-Umweltzentrum der Handwerkskammer des Saarlandes , so dessen Geschäftsführer Hans-Ulrich Thalhofer. In der bald beginnenden und weiteren drei Roadshows, die noch im Frühling und Sommer nächsten Jahres in weiteren Kommunen des Saarpfalz-Kreises stattfinden, können sich Handwerksbetriebe, Endverbraucher, Planer und Vertreter von Kommunen bei Vorträgen, Workshops , Besichtigungen, Vor-Ort-Checks und vielen weiteren Veranstaltungen umfassend zu den Themen energetische Gebäudesanierung, Energieeffizienz, Elektromobilität sowie regionale Baukultur informieren und diese aktiv erleben können.

Darüber hinaus sollen zusätzliche Aktivitäten Handwerksbetriebe und Schulen zusammenbringen und Schülern ermöglichen, den Handwerksberuf besser kennen zu lernen.

Infos bei Doris Gaa, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Saarpfalz, E-Mail: gaa@wfg-saarpfalz.de oder bei Lisa Schuster, Saar-Lor-Lux-Umweltzentrum der Handwerkskammer des Saarlandes , E-Mail: l.schuster@hwk-saarland.de. Weitere Infos zur und das Programm der Kampagne "Hände hoch fürs Handwerk": www.saar-lor-lux-umweltzentrum.de/HaendehochfuersHandwerk .