1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Gersheim

Ruth Hüther hat in Walsheim viel erlebt und viel bewegt

Ruth Hüther hat in Walsheim viel erlebt und viel bewegt

Ruth Hüther wird heute, 27. August, 85 Jahre alt. 1961 hat sie mitgeholfen, den Walsheimer Landfrauenverein aus der Taufe zu heben. Sie wurde auch dessen erste Vorsitzende. 1996 legte sie nach 35 Jahren die Verantwortung in jüngere Hände.

Hüther, "Seniorchefin" des Bachmann-Hofes in Walsheim , hat mit "ihren" Landfrauen viel erlebt. Bei der 1100-Jahr-Feier ihres Heimatdorfes hatten die Landfrauen unter der Regie von Ruth Hüther eine denkwürdige Modenschau geboten. Zusammen mit ihrem vor 18 Jahren verstorbenen Mann Willi, den sie 1950 heiratete, bewirtschaftete sie einen stattlichen Hof, dessen Gebäude aus dem Jahre 1860 stammt. Mit Tochter Ulrike und Schwiegersohn Ludwig, den drei Enkelkindern Bernd, Rainer und Steffen mit ihren Familien sowie den fünf Urenkeln Joelle, Lara, Lena, Marcel und Niklas braucht sie nicht um die Fortführung der bäuerlichen Familientradition zu bangen. Seit fast 20 Jahren hat der Hof ein touristisches Standbein mit dem "Hofstübchen" bekommen, wo sie bis vor wenigen Jahren tatkräftig mitgearbeitet hat. Ruth Hüther war es auch, die schon 1988 die Kontakte nach Bosserode im Harz bei Eisenach knüpfte. Dort lebt die frühere Walsheimerin Hedwig Brengel.

Es sei ein denkwürdiger Besuch gewesen, erinnert sie sich. Bei einem Bonn-Besuch, eine der vielen Fahrten der Walsheimerinnen, machten sie auch die Bekanntschaft eines Botschafters aus Zaire. Er dankte für den guten Kontakt mit einem Gegenbesuch in Walsheim . Für ihr Engagement für die Landfrauenbewegung wurde die Ehrenvorsitzende der Walsheimer Landfrauen und frühere Kreisvorsitzende mit der "Silbernen Biene" des Landesverbandes ausgezeichnet. Die rüstige Jubilarin liest gern und viel. Der Geburtstag der Jubilarin wird, wie kann es anders sein, im Hofstübchen gefeiert.