1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Gersheim

Relativ ruhiges Jahr für die Feuerwehr

Relativ ruhiges Jahr für die Feuerwehr

Rubenheim. Umfangreiche Renovierungs- und Sanierungsarbeiten haben die Rubenheimer Wehrangehörigen im Feuerwehrgerätehaus absolviert, dabei viele freiwillige, ehrenamtliche Stunden erbracht, teilte Löschbezirksführer Andreas Gorges (Foto: ott) bei der Jahreshauptversammlung im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses mit

Rubenheim. Umfangreiche Renovierungs- und Sanierungsarbeiten haben die Rubenheimer Wehrangehörigen im Feuerwehrgerätehaus absolviert, dabei viele freiwillige, ehrenamtliche Stunden erbracht, teilte Löschbezirksführer Andreas Gorges (Foto: ott) bei der Jahreshauptversammlung im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses mit. Die 22 Aktiven hätten 22 Übungen, davon vier gemeinsame mit den Löschbezirken Bliesdalheim und Rubenheim, durchgeführt. Eifrigste Übungsteilnehmer seien Andreas Staudt und Alexander Schuck gewesen. Sieben Mal sei die Wehr zu Einsätzen gerufen worden. Bei Ordnungsdiensten beim Reinheimer Rosenmontagszug, Fronleichnam und Martinsfeier in Rubenheim sowie bei der Trofeo Karlsberg seien 130 Einsatzstunden erbracht worden. Neben einem Fahrsicherheitstraining, absolviert bei der Firma Festo in Rohrbach, hätten die Rubenheimer auch an den Gemeindelehrgängen für Sprechfunker in Seyweiler und Maschinisten in Rubenheim teilgenommen. Eine neunköpfige Gruppe habe zudem in Oberwürzbach das Feuerwehr-Leistungsabzeichen in Bronze erworben. Seit drei Jahren sei Detlef Weyer gemeindeweit für die Leiterprüfungen der Feuerwehren zuständig, und unter der Führung des stellvertretenden Löschbezirksführers Andreas Kiehlmeier konnte auch ein erfolgreiches Weiherfest mit eigener Floriansklause durchgeführt werden. Zudem, so der Feuerwehrchef, habe man eine kurzweilige dreitägige Schwarzwaldfahrt absolviert. Jugendfeuerwehrbeauftragter Andreas Staudt berichtete von neun Jugendlichen, die derzeit der Nachwuchswehr angehörten. Drei davon hätten beim Gemeindezeltlager das Abzeichen der Jugendflamme der Stufe zwei erworben. Er kündigte an, dass vom 2. bis 6. Juli in Bexbach ein Kreiszeltlager stattfinden und dort am 3. Juli die Leistungsspange abgenommen werde. Bürgermeister Alexander Rubeck unterstrich die herausragende Rolle der Feuerwehren in der Gemeinde. Neben ihrem gesetzlichen Auftrag zur Gefahrenbekämpfung seien sie in allen Dörfern wichtige Bestandteile der Gemeinschaft, wobei der Jugendarbeit eine besondere Bedeutung zukomme. Er beförderte Alexander Schuck zum Ober- und Stefan Wagner zum Hauptfeuerwehrmann. Wehrführer Stefan Lugenbiel überreichte Christian Endlich die Dienstzeiturkunde des Saarpfalz-Kreises für 15 Jahre, während Andreas Staudt diese Ehrung für 20-jährigen und Gerd Wack für 30-jährigen Feuerwehrdienst erhielten. Besondere Ehrung dann für Mitglieder der Alterswehr. 55 Jahre sind Kurt Wagner und Karl Welsch, 60 Jahre der frühere Gemeinde-Wehrführer Heinz Hepp dabei. Er bezeichnete Rubenheim als einen rührigen Löschbezirk, bei dem einiges bewegt worden sei. ott