Reinheim startet gut in die Saison

Die SF Reinheim haben für diese Spielzeit in der Bezirksliga eine Platzierung zwischen Rang drei und sechs als Saisonziel ausgegeben. Trainer Eric Wack geht außerdem von einem engen Meisterschaftsrennen aus.

Die Sportfreunde Reinheim sind gut in die neue Saison der Fußball-Bezirksliga Homburg gestartet. Zum Auftakt hatte es zu Hause ein 8:1-Schützenfest gegen den SC Ludwigsthal gegeben, ehe die Mannschaft aus dem deutsch-französischen Grenzgebiet ein 1:1 beim Aufsteiger FC Bierbach erreichte. Reinheims Trainer Eric Wack berichtet: "Gegen Ludwigsthal hatten wir richtig gut gespielt, wobei die Gäste teilweise etwas undiszipliniert auftraten. Und in Bierbach mussten wir kurz vor Spielbeginn den Verlust von Marco Nickolaus hinnehmen, der sich beim Warmmachen eine Wadenzerrung zuzog." Zudem seien die Bierbacher im Verlauf der zweiten Hälfte "teilweise überhart" aufgetreten.

Saisonziel ist ein Platz zwischen Rang drei und sechs. Die Meisterschaftsfavoriten von Wack, der in Reinheim in seine zweite Saison geht, sind die DJK St. Ingbert, SG Hassel und der FC Viktoria St. Ingbert: "Ich gehe allerdings davon aus, dass sich keine Mannschaft weit absetzen wird." Er ließ in der Vorbereitung aufgrund der Hitze teilweise erst ab 20 Uhr trainieren und hatte immer wieder Ausfälle zu beklagen. Daher war der Trainingsbesuch zunächst durchwachsen gewesen, was sich aber mittlerweile zum Positiven hin geändert habe.

Heute Abend Heimspiel im Pokal

Die Englische Woche der Sportfreunde wird bereits heute Abend um 19 Uhr zu Hause mit dem Saarlandpokal-Spiel gegen Landesligist SV Schwarzenbach fortgesetzt. Und am Sonntag empfangen dann die Reinheimer in der Liga um 15 Uhr die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II. "Die Schwarzenbacher haben eine gute Offensive. Von daher werden wir versuchen, zunächst einmal hinten sicher zu stehen und über Konter Nadelstiche zu setzen", meint Wack.

Zum Spiel gegen die SG sagt der Trainer: "Seit dort in der vergangenen Winterpause Kevin Gintz als Spielertrainer eingesprungen ist, gab es einen deutlichen Aufwärtstrend. Er selbst zieht im Mittelfeld die Fäden und die anderen Spieler ziehen sich an ihm hoch. Von daher müssen wir versuchen, ihn so gut wie möglich aus dem Spiel zu nehmen."

Allerdings sind derzeit gleich fünf Spieler bei den Sportfreunden verletzt, Holger Gruber ist zudem noch im Urlaub. Dafür ist mit Marco Florsch ein Rückkehrer aus Ballweiler bei seinem Heimatverein "sehr gut eingeschlagen" und sorge für "viele positive Akzente".

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Zugänge des Fußball-Bezirksligisten SF Reinheim : Marco Florsch (SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim), Mirko Welzel, Jan Buschmann (beide vom TuS Lappentascherhof), Felix Fuhrmann (JFG St. Ingbert), Daniel Hecker (aus der eigenen Jugend), Thomas Munz (SV Bliesmengen-Bolchen).Abgänge: Marius Mohr (FV Biesingen). sho