Why not : Neue Band mit älteren Ohrwürmern

Erfahrene Musiker aus bekannten Gruppen haben im Bliestal zu Why not zusammengefunden.

Beim kühlen Blonden, einem Milchkaffee oder auch einem Shake ließ sich auf der Terrasse des Herbitzheimers Axel Moschel in Herbitzheim gut parlieren. „Why not“, warum nicht? Das ist nicht nur eine Frage, sondern auch eine Botschaft, nämlich der Name einer neuen Band in der Biosphäre. Es handelt sich um eine Combo, die sich erst vor einigen Monaten gebildet hat. Doch die fünf Mitglieder sind alte Hasen mit insgesamt rund 200 Jahren Bühnenerfahrung. Ihren ersten Gig und die Feuertaufe hatten sich beim Niederbexbacher Dorffest. Mit dabei waren Hartmut Brengel, Klaus Gasthuber und Axel Moschel, die bis vergangenes Jahr noch zur legendären Band Over Thirty gehörten. Das Trio ist dort ausgestiegen, um neue Wege zu gehen. Hartmut „Habbe“ Brengel stammt aus Walsheim, war langjähriges Mitglied der Kulttanzband Happy Music. Er beherrscht die tiefen Töne auf seinem Bass und steuert auch stimmlich bei einigen Titeln sein Können bei. Klaus Gasthuber, gebürtiger Österreicher, hat mittlerweile seine Heimat in der Pfalz gefunden.  Der Dritte im Bunde, Drummer Axel Moschel, begann seine musikalische Laufbahn bei der Tanzband Allround schon 1973.  Seit 27 Jahren bei Happy Music suchte die Breitfurterin Susanne Albrecht, mit ihrem Keyboard und ihrer Stimme eine Bereicherung der Gruppe, eine weitere Herausforderung. Ihren ersten Auftritt feierte sie als Zehnjährige beim ersten Klavierkonzert in der Blieskasteler Festhalle mit dem Kirkeler Kammerorchester. Frontmann und Leadsänger von Why not ist Toni Rump. Schaut man auf die Setliste, so stehen darauf Titel von Creedence Clearwater Revival, aber von ZZ Top. Mit dabei auch Deep Purple, Brian Adams, Bon Jovi.

Info: Telefon (0171) 1 26 81 82.

Mehr von Saarbrücker Zeitung