Malkursus im Generationentreff Niedergailbach

Generationentreff Niedergailbach : Vielfalt bei Motiven und Techniken

Die Malkurse von Marianne Rauch im Generationentreff Niedergailbach sind weiterhin gut besucht.

Schon zum siebten Mal leitete die Gersheimer Hobbymalerin Marianne Rauch den Malkursus im Niedergailbacher Generationentreff. Er ist weiterhin sehr beliebt. Teils schon seit vielen Jahren, teils ganz neu, fanden sich „Kunstschaffende“ seit Oktober immer samstags im ehemaligen Kindergartengebäude zum gemeinsamen kreativen „Werkeln“ zusammen. Der Maltreff ermöglicht es ihnen, ihr Talent mit Hilfe der Kursleiterin auszuleben, neue Techniken zu erlernen, bestehende zu vertiefen. So freut sich Rauch, dass sich die Motivauswahl breit gestreut, vom modernen, abstrakten über gegenständliches wie Blumenwiesen und Landschaften erstreckte. Auch sei mit „Pouring medium“ eine ganz neue Technik ausprobiert worden. Dabei handelt es sich um ein Malmittel für die Gieß- oder Pouringtechnik, auch Acrylic Fluid-Technik genannt. In Verbindung mit Acrylfarbe, Wasser und Silikon lassen sich faszinierende Zellstrukturen erzeugen.

Eine besondere Arbeit stellte die Mimbacherin Bärbel Wust her. Sie gestaltete ein Bild, verwandte dabei Seidenpapier in unterschiedlicher Struktur für die Blütenstengel und Blätter. Sie nutzte auch ertastbare Farben. Auf der Leinwand implantierte sie sogar einige Zeilen in Blindenschrift. Warum? Gedacht ist das Werk für Petra Seibold, die durch eine genetische Krankheit sechs Jahren erblindete. Davor war sie Lehrerin für Blinde, Taube und Sehbehinderte. Bis zum letzten Jahr führte sie die Mailingliste der Frauen des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbands, dem sie weiterhin noch mit Rat und Tat zur Seite steht. Zudem hilft die Oerlinghausenerin bei der Organisation des Blindenmarathons in Berlin und unterstützt die Kleiderkammer in Bethel.

Neu im Kreis im Niedergailbacher Künstlerinnentreff war die zwölfjährige Reinheimerin Annrieke Ruth. Ihr hatte Ruth Rohr, die schon seit vielen Jahren mit dabei ist, den Kursus geschenkt. Die Schülerin am Von der Leyen-Gymnasium in Blieskastel, die auch gerne den Kunstunterricht in ihrer siebten Klasse besucht, widmete sich insbesondere abstrakten Motiven. Sie will auf jeden Fall dabei sein, wenn am Samstag, 7. März, der achte Kursus beginnt. Dies haben auch die beiden weiteren Neulinge, Christine Schmidt aus Heckenransbach im „krummen“ Elsass, und Renate Weyer aus Gersheim vor. Die übrigen Teilnehmerinnen des zu Ende gegangenen Kurses waren Elke Deman (Ommersheim), Karen Görgen, Susanne Sandmann-Blatt, Brigitte Weyer (alle Gersheim), Elke Hunsicker, Ilka Walte (beide Bliesdalheim), Lea Seppälä (Niedergailbach), Doris Quirin (Walsheim), Marion Rauch (Webenheim), Ruth Rohr (Reinheim) sowie Rosemarie und Silvia Weber (beide Rubenheim).

Weitere Infos gibt es bei Marianne Rauch, Telefon (06843) 17 62, E-Mail: mariannerauch@web.de.