Landesbeste Laura-Sophie Maus aus Walsheim

Walsheim : Den Warenbestand immer fest im Auge

Eine steile Karriere beim Discounter Lidl steht Laura-Sophie Maus aus Gersheim bevor. Sie wurde Landesbeste Azubi zur Verkäuferin.

Laura-Sophie Maus ist mit 19 Jahren schon auf dem Weg, bei Lidl Karriere zu machen. Vor einem Jahr war sie nach der Ausbildung zur Verkäuferin in der Blieskasteler Lidl-Filiale die landesweit prüfungsbeste Absolventin, schloss eine weitere Lehre zur Einzelhandelskauffrau an und wurde nochmals landesbeste Auszubildende. Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans und die IHK Saarland zeichneten sie dafür aus und Lidl übernahm die junge Frau und bot ihr die stellvertretende Filialleitung in Zweibrücken an. Dort sammelt die Walsheimerin jetzt wichtige Erfahrungen. An der Kasse trifft man sie kaum. Ihre Aufgaben sind Mitarbeitergespräche, das Verräumen von Waren, die Personalplanung und der sogenannte „Kennzahlenbereich“. Dabei hat sie den Warenbestand im Auge und kann selbst die Wirtschaftlichkeit der Filiale steuern. Bei Obst und Gemüse legt sie Rabatte fest. „Es ist kein Geheimnis, dass diese Artikel im Saarland um 18 Uhr und in Zweibrücken um 19 Uhr deutlich günstiger werden.“

Der Grund: Zwei Stunden vor Ladenschluss will man abverkaufen, um weniger frische Ware entsorgen zu müssen. Aber auch darum kümmert sich die junge Führungskraft. In Zweibrücken werden Lebensmittel nicht weggeworfen, sondern an zwei Tafeln abgegeben und dort für arme Menschen gebraucht. Den Job bei Lidl liebt die junge Frau, deren Ausbildungsleiter Christian Kautenburger Pläne hat. „Wir wissen, dass wir hier eine ganz besondere Mitarbeiterin haben und werden sie fördern.“ 60 Auszubildende betreut Kautenburger zwischen Trier und Zweibrücken, 45 würden im Jahr 2019 eingestellt und noch seien Plätze frei. Lidl bilde nicht aus, um Kassenpersonal zu gewinnen: „Wir wollen, dass unsere Auszubildenden Führungsaufgaben übernehmen. Bis in die Geschäftsführung kann man hineinwachsen, das ist bei uns nicht den Abiturienten vorenthalten. Trotzdem haben wir auch für diese ganz interessante Programme. Die können zum Beispiel in drei Jahren drei Abschlüsse erwerben.“

Zuhause in Walsheim lebt Maus auf dem elterlichen Hof. 30 Kühe halte ihr Vater im Nebenerwerb. Sie selbst habe zwei Islandpferde. Die Stute Bylgja habe gute Gene und soll in zwei Jahren Turnierreife erlangen. Maus, die schon an Deutschen Jugendmeisterschaften teilgenommen hat, will wieder zu Wettkämpfen. Für die Ausbildung war da eine Pause angesagt.

Die Reiterei liege ihr aber genauso am Herzen, wie der Job in Zweibrücken. In Kürze wird sie für Bewerbergespräche geschult werden, dann kann sie ihr Filialpersonal selbst einstellen, hieß es bei unserem Besuch abschließend.

Mehr von Saarbrücker Zeitung