Kulturpark Reinheim feiert Ahnenfest im keltischen Jahreskreis Samhain

Kulturpark Reinheim : Die Kelten schlagen zum Ahnenfest ihr Lager auf

Am Samstag gibt es im Europäischen Kulturpark in Reinheim noch einmal ein großes, abwechslungsreiches Programm.

(red) Der Europäische Kulturpark Bliesbruck-Reinheim lädt für diesen Samstag, 26. Oktober, ab 15 Uhr zur Samhain-Feierlichkeit ein. In der mystisch in Szene gesetzten Parkkulisse erwartet die Besucher auch in diesem Jahr ein abwechslungsreicher Tag. Kinder können Kerzen ziehen, Stockbrot backen, tundeln (historische Flechttechnik) sowie den Geschichten der Märchenerzählerin lauschen. Händler wie die „Kerzenwerkstatt und „Elfensilber“ bieten ihre Ware feil.

Die Keltengruppe Riusiava schlägt ihr Lager am Fürstinnengrab auf. Neben einer Waffenschau und Kampfvorführungen zeigt die Keltengruppe auch Arbeiten an der Drechselbank. Darüber hinaus werden Getreidesorten der keltischen Zeit vorgestellt. Die Römergruppe Legio XIIII Gemina bietet unter anderem Bogenschießen an. Vor der Fackelwanderung referiert Andrea Häussler, Mitglied der Keltengruppe, zum Thema „Frauenpower in der Keltenzeit“, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt.

Gunter Altenkirch vom Museum für dörfliche Alltagskultur gibt sein umfangreiches Wissen zum Thema Aberglaube weiter. In der Abenddämmerung wird eine Fackelwanderung ab 18.30 Uhr stattfinden, in deren Verlauf ein Ritual von einem Druiden durchgeführt wird. Fackeln für diese Wanderung sind ab 17 Uhr vor dem Fürstinnengrab käuflich zu erwerben (solange der Vorrat reicht). In den Abendstunden ab 20 Uhr wird die Band „Hexeschuss“ irisches Liedgut bieten. Für das leibliche Wohl sorgen unter anderem der Sportverein Niedergailbach mit Keltensteaks und Wiener Würstchen, die Natur- und Landschaftsführer Martin Orschekowski und Franz Stolz mit wilden Kartoffeln und Dip sowie das Weinbauteam mit Wein aus der Biosphäre Bliesgau. Die Jugendfeuerwehr Reinheim bietet Crêpe und Kakao an. Auch die Taverne ist geöffnet.

Der Zugang zum Veranstaltungsgelände im Kulturpark Bliesbruck-Reinheim und der Eintritt ins Fürstinnengrab sind für die Besucher frei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung