Kirkeler Kabarettist erklärt die Mysterien des Dialekts

Kirkeler Kabarettist erklärt die Mysterien des Dialekts

Herbitzheim. Mit seinem neuen Programm "Ich unn Meins (Neues von ihm und ihm)" gastiert der Kirkeler Günther Hussong, alias de Plattmacher, am Freitag, 11. Februar, ab 19 Uhr, im Herbitzheimer Hotel Bliesbrück. Die ultimative saarländische Antwort auf Anke Engelke tritt damit erstmals nach vier Jahren wieder in dieser Location auf

Herbitzheim. Mit seinem neuen Programm "Ich unn Meins (Neues von ihm und ihm)" gastiert der Kirkeler Günther Hussong, alias de Plattmacher, am Freitag, 11. Februar, ab 19 Uhr, im Herbitzheimer Hotel Bliesbrück. Die ultimative saarländische Antwort auf Anke Engelke tritt damit erstmals nach vier Jahren wieder in dieser Location auf. Plattmacher nennt sich der Lehrer am Blieskasteler Gymnasium notgedrungen, da Dialektbarde als Künstlername zu schwülstig klinge. Er "täte ja Hochdeutsch schwätzen, ist aber dessen nur bedingt matz" und so sind abstruse Verwechslungen und Chaos unvermeidlich und die Zuhörer "platt". Hussong schildert den "Huddel" des Alltagslebens mit seinem Schätzje und zeigt auf, "dass Frauen und Männer eigentlich gar nicht zusammenpassen". Auch neueste Erkenntnisse der Pädagogik und Wissenschaft dürfen bei einem Lehrer natürlich nicht fehlen.Zudem weiht Hussong die Besucher in die Mysterien des Dialekts ein und trägt natürlich wieder einen "kloren" Aufsatz aus der eigenen Schulzeit vor. Als unverbesserlicher Wortkünstler erbringt er den Beweis, dass Mundart nicht ausschließlich für derbe Schenkelklopfer steht. Seine Witze kommen gut verpackt und dreifach geschnürt daher, so dass sein Publikum bei seiner Rundreise "von hinten durch die Brust ins Auge" gut aufpassen muss. Von der ersten Minute an fordert er die Konzentration seiner Zuhörer - Masochisten, die ja schließlich "nett zu ihr'm Vegniesche komm sinn". Im Eintrittspreis von neun Euro ist eine "Bibbelchesbohnesupp im Biosphäreteller" enthalten. ott

Eine verbindliche Kartenreservierung ist bis zum Donnerstag, 10. Februar, unter der Telefonnummer (0 68 43) 8 00 00 möglich.