1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Gersheim

Keime im Trinkwasser in Gersheim, Walsheim, Niedergailbach und Reinheim

Stadtwerke informieren über Abkochgebot : Trinkwasser in Teilen von Gersheim ist verkeimt

Aktuelle Warnung: Die Stadtwerke weisen auf eine mikrobiologische Verunreinigung des Trinkwassers hin.

Wie die Stadtwerke Bliestal am Donnerstagnachmttag mitgeteilt haben, ist das Trinkwasser im Bereich von Gersheim mit Walsheim, Niedergailbach und Reinheim mikrobiologisch verunreinigt. Nicht betroffen seien hingegen Herbitzheim, Bliesdahlheim, Rubenheim, Medelsheim/Seyweiler sowie Peppenkum/Utweiler. Die Ursache der Verunreinigung ist laut den Stadtwerken vermutlich das Eindringen von Oberflächenwasser aufgrund des starken Regens in eine Kammer des Hochbehälters. Diese ist bereits außer Betrieb genommen.

Zur Wiederherstellung der Trinkwasserqualität seien in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt bereits umfangreiche Rohrnetzspülungen und Desinfektionsmaßnahmen erfolgt, auch engmaschige bakteriologische Kontrollen werden durchgeführt. Um Gefahren für die Gesundheit auszuschließen, werden die Bewohner von Gersheim, Walsheim, Niedergailbach und Reinheim gebeten, das Wasser sprudelnd kochen zu lassen. Dies gilt für die Zubereitung von Nahrung – insbesondere für Säuglinge, Kleinkinder, Alte und Kranke –, das Abwaschen von Salaten, Gemüse und Obst, das Herstellen von Eiswürfeln zur Kühlung von Getränken, beim Zähneputzen oder medizinischen Zwecke (Reinigung von Wunden, Nasenspülung etc.). Das gekochte und soweit wie nötig abgekühlte Leitungswasser könne wie bisher verwendet werden. Auch die Körperpflege (Waschen, Duschen oder Baden) könne mit nicht abgekochtem Leitungswasser erfolgen, sofern darauf geachtet wird, dass das Wasser nicht getrunken wird oder mit offenen Wunden in Berührung kommt. Für Haus-, Nutztiere und Vieh werde kein abgekochtes Leitungswasser benötigt. Die Toilettenspülung könne ebenfalls ohne Bedenken genutzt werden.

Die Stadtwerke Bliestal wollen umgehend informieren, wenn das Leitungswasser wieder uneingeschränkt genutzt werden kann. Derzeit gehen die Verantwortlichen davon aus, dass die Abkochvorschrift voraussichtlich bis Dienstag, 15. Oktober, gilt.

Bei Fragen stehen die Stadtwerke Bliestal jederzeit unter Tel. (06842) 92 02-0 oder www.stadtwerke-bliestal.de zur Verfügung.