Zeltlager der Jugendwehr: Jede Menge Gaudi beim Zeltlager

Zeltlager der Jugendwehr : Jede Menge Gaudi beim Zeltlager

Drei erlebnisreiche Zeltlagertage verbrachten rund 50 Mitglieder aus drei Jugendwehren der Gemeinde Gersheim auf dem Jugendzeltplatz in Hauenstein. Betreut von elf Führungskräften der Gemeindewehr unter der Leitung des Gemeindejugendbeauftragten Matthias Motsch war die Lagerolympiade am zweiten Tag erster großer Höhepunkt. Schon bei der Begrüßung hob Wehrführer Stefan Lugenbiel, der auch als „Chefkoch“ eine wichtige Funktion innehatte, die gute Ausbildung der „jungen Floriane“ heraus.

Beim Wettstreit mit den Disziplinen Stiche und Knoten, Schlauchkegeln, Golfball durch Schlauch drücken, wurde das eindrucksvoll unterstrichen. Im spannenden Wettbewerb siegte die zweite Gruppe der Rubenheimer. Den Triumph der „Kleintiroler“ machten die vierte und erste Gruppe perfekt, die auf den weiteren Plätzen landeten. Die Feuerwehr Hauenstein unterstützte mit ihrem Hilfeleistungs-Löschfahrzeug. Sie befüllten ein aus Steckleiterteilen gebautes Becken mit Wasser. Abends gelang es Andreas „Erna“ Wesely aus Herbitzheim gemeinsam mit Markus Gorges (Rubenheim) mit ihren Gitarren, Cajons, Flöten und Akkordeons für Stimmung zu sorgen.

Der Ausflug zur Annweiler Burg Trifels, gemeinsames Eisessen und der Spielenachmittag rundeten das Programm ab. Motsch zeigte sich stolz auf das gelungene Zeltlager, bedauerte jedoch, dass mit Herbitzheim, Medelsheim und Rubenheim nur drei Löschbezirke mitgemacht hätten. Im kommenden Jahr, so kündigte er an, werde es wieder einen Sternmarsch geben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung