Trainerwechsel in Walsheim: Horst Wenzel wird die SF Walsheim verlassen

Trainerwechsel in Walsheim : Horst Wenzel wird die SF Walsheim verlassen

(sho) Beim Fußball-Landesligisten SF Walsheim werden in diesen Tagen bereits die Weichen im Hinblick auf die kommende Saison gestellt. Horst Wenzel beendet auf eigenen Wunsch hin zum Rundenende seine Trainertätigkeit. „Wir haben bereits einen Nachfolger an der Hand. Seine Verpflichtung soll am kommenden Montag abgesegnet werden“, sagt der Walsheimer Vorsitzende Pirmin Langenbahn. Das Ziel der Walsheimer lautet weiterhin, den Klassenverbleib möglichst frühzeitig dingfest zu machen.

„Derzeit sieht es als Aufsteiger für uns sehr gut aus. Wir sind sogar etwas über dem Soll. Vor der Saison wollten wir uns dauerhaft zwischen Platz acht und zwölf eingliedern“, meint Langenbahn. Nach dem jüngsten 3:2-Heimsieg vor 300 Zuschauern an der Kerb gegen den SV Schwarzenbach sind die Walsheimer bereits Tabellensiebter. Ivan Babic (18.) hatte die zunächst besseren Gäste in Führung gebracht, ehe sich die Heimelf steigerte. John Stumpf besorgte den Ausgleich (31.), ehe Kenneth Weiß (41.) sowie Sebastian Schubert (53., Strafstoß) nachlegten. Ebenfalls vom ominösen Punkt aus konnte Ivan Babic nochmals verkürzen. „Unser Sieg war in jedem Fall verdient. Dass es nochmal sehr eng wurde, lag daran, dass wir beim Spielstand von 3:1 eine glasklare Konterchance nicht verwerten konnten“, meint Wenzel.

An der Tabellenspitze ließ der SC Blieskastel-Lautzkirchen durch das 2:2 in Wiebelskirchen eine Woche vor dem Gipfeltreffen den Kontakt zu Ligaprimus Hellas Bildstock etwas abreißen. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim kam in Beeden mit 0:4 unter die Räder. Die SG Gersheim-Niedergailbach verschaffte sich durch den 3:1-Heimsieg gegen Oberbexbach Luft nach unten. Das Schlusslicht TuS Rentrisch erkämpfte sich in Kleinottweiler ein 2:2, während die SG Blickweiler-Breitfurt das Kreis-Derby gegen den SV St. Ingbert mit 4:0 dominierte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung