Großer Befreiungsschlag der SG

Der um den Klassenverbleib kämpfende Landesligist SG Rubenheim geht im Kampf um den Klassenverbleib mit einem starken Heimsieg gegen Einöd in die Winterpause. Zwei weitere St. Ingberter Landesligisten belegen derweil in der Torstatistik den ersten und den letzten Platz.

In der Landesliga Ost haben die Fußballer der SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim am Sonntag im Kampf um den Klassenverbleib zum großen Befreiungsschlag ausgeholt. "Die Gäste waren fußballerisch klar besser als wir, aber meine Mannschaft hat mehr Leidenschaft gezeigt. Außerdem hatten wir auch das Glück, in der ersten Hälfte aus drei Chancen vier Tore zu machen", kommentierte SG-Trainer Frank Oberinger den 4:1-Überraschungssieg zu Hause gegen die SpVgg. Einöd-Ingweiler. Die Tore schossen Fabian Sand (15.), Steffen Schwarz (25., 44.) und Eric Keller (38.), den Einöder Treffer Carsten Lück (65.).

Die SG hat nun als neuer Tabellen-13. bereits acht Zähler Vorsprung auf das Schlusslicht FC Viktoria St. Ingbert. Die Elf von Trainer Mark Herzog kam beim Ex-Club des Übungsleiters, FC Palatia Limbach, böse mit 1:8 unter die Räder. Bereits nach 20 Minuten war für die Gäste bei einer Limbacher 3:0-Führung die 14. Niederlage im 16. Saisonspiel besiegelt. Auch der Ehrentreffer durch Tim Kleins Foulelfmeter (30.) änderte nichts an der klaren Dominanz des Tabellenführers.

Während die Viktoria bislang erst 15 Mal traf, ist die SVG Bebelsheim-Wittersheim in dieser Statistik mit 61 Treffern in der Liga das Maß aller Dinge. Im letzten Spiel vor der Pause schickte die SVG den neuen Vorletzten SV Reiskirchen mit einer 7:1-Packung auf die Heimreise. "Wir hätten noch einige Treffer mehr schießen können", meinte SVG-Spielertrainer Torsten Ostermann. Die Tore schossen Marco Weißmann (30.), Ben Klein (55., 79.), Nassim Allag (63.), Admir Ramic (71., Foulelfmeter), Danny Ihl (72.) und Steffen Haßler (73.), den Ehrentreffer Philipp Dilly (46.).

Beim Derby zwischen dem SV Rohrbach und der SG Gersheim-Niedergailbach fanden die Hausherren nach zuletzt mageren Wochen wieder auf die Siegerstraße zurück. Beim 4:2-Erfolg des SV gelang aber zunächst SG-Torjäger Dominik Kunz das 1:0 (5.). Ein Doppelschlag von Manuel Weydmann (40., 42.) leitete die Wende ein. Norman Schmitt (48.) sowie Pascal Steinfels (65.) sorgten schließlich für die Entscheidung, ehe Thomas Mischo (88.) noch Ergebniskosmetik betrieb. Die Rohrbacher haben als Tabellensiebter weiter fünf Punkte Rückstand auf Relegationsrang zwei, auf dem derzeit Bebelsheim steht.