Gisela Wilmhelm stellt im Rathaus Gersheim aus

Ausstellung im Rathaus Gersheim : „Schönes auf Schritt und Tritt“

Auf den Fluren des Rathauses in Gersheim war eine Ausstellung mit Naturfotografien der Ensheimer Künstlerin Gisela Wilhelm zu sehen.

Die Ensheimer Künstlerin Gisela Wilhelm stellt derzeit im Gersheimer Rathaus ihre fotografischen Impressionen unter dem Titel „Schönes auf Schritt und Tritt“ aus. Sie legt beim Fotografieren ihren Fokus auf Schönheit. Das fast Unscheinbare, das erst beim näheren Hinschauen entdeckt werden kann, rückt sie durch ihre rund 40 Werke in den Fluren des Rathauses ins Blickfeld. „Das kann eine Blume sein, ein Same, ein verwittertes Eisen, der Flügel einer Libelle oder eine einfache Schnake“, so Wilhelm, denn auf Schritt und Tritt begegne ihr Schönheit. Dass die Mehrheit ihrer Fotos in Rubenheim und ihrem Wohnort Ensheim entstanden seien, gebe der Ausstellung zudem einen regionalen Bezug. Wilhelm unterstreicht, dass es ihr Anliegen sei, dem Betrachter zu sagen, einmal hinzuschauen um zu sehen, wie schön das sei. Sie selbst fotografiert mit großer Leidenschaft. Am liebsten bäuchlings in der Wiese liegend, am Weiher, in den Gärten. „Das hat schon was von Jagen“, fügt sie hinzu. Sie verschreibt sich seit 17 Jahren der Naturfotografie, sagt sie. Das sei eine Leidenschaft, die sie bis heute in ihren Bann zieht.

Mit den Bildern wird der Betrachter teilweise in eine Flora und Fauna entführt, die mit bloßem Auge kaum zu sehen ist. So tauchen auf den beiden Etagen des ansonsten kühlen Verwaltungsgebäudes Motive auf, die es lohnen, sich daran zu freuen, sie gar ehrfürchtig zu betrachten. Ob ein Eiszweig, eine Samenkapsel, das Herbstlaub, das goldene Regenschilf oder auch der Schachtelhalm, mit dem Makro- oder dem Teleobjektiv eingefangen, werden sie zu ganz besonderen Naturschauspielen.

Wilhelm wurde 1953 in Saarbrücken geboren, lebte zeitweise in Bayern, ein Jahr „Au-pair“ in der ägyptischen Hauptstadt Kairo, unternahm viele Reisen nach Griechenland und verbrachte ein Jahr in Nepal, um dann 2012 wieder im Saarland sesshaft zu werden. Bei ihrem künstlerischen Hobby arbeitet die ausgebildete Heilpraktikerin nach ihrem Gefühl, aus dem Bauch heraus. Weder verwendet sie ein Stativ noch nutzt sie nachträgliche Bildbearbeitung. So handelt es sich bei ihren Bildern um unbearbeitete Momentaufnahmen, authentisch und ausdrucksstark. „Die Motive sind unzählig. Grenzenlos und wahrhaft verschwenderisch verwöhnt uns die Natur mit fantasievoller Schönheit“, schreibt sie auf ihrer Webseite.

Die Ausstellung endet am heutigen Freitag, 14. Februar. Kontakt zur Künstlerin: Tel. (06893) 98 73 70, mobil: (0160) 2 78 67 15, Internet: www.gisela-katharina-wilhelm.de.