Gastgeber nahmen sich viel Zeit für Feuerwehrtechnik-Erklärungen

Gastgeber nahmen sich viel Zeit für Feuerwehrtechnik-Erklärungen

Rund 50 Teilnehmer stark war die Gruppe der Medelsheimer Wehr, die einen interessanten und lehrreichen Ausflug zur US-Air Base in Ramstein unternahm. Die dortige Fire Brigade versorgte die Gäste mit Informationen.

Ramstein - Air Base: Das war das Ziel einer unvergesslichen Fahrt der 21-köpfigen Medelsheimer Jugendfeuerwehr. Birgit Krämer, die zum Führungsteam der Nachwuchswehr um den Jugendbeauftragten Michael Hahn gehört, hatte alle Hürden aus dem Weg geräumt, den Ausflug ermöglicht. Eine Stunde nach der Abfahrt am Medelsheimer Gerätehaus passierte der Bus mit rund 50 Teilnehmern, zu denen auch Mitglieder der Jugendwehren aus Gersheim und Peppenkum sowie der Wehrführer Stefan Lugenbiel, sein Stellvertreter Marco Fuchs und Gemeindejugendwehrbeauftragter Matthias Motsch sowie Medelsheims Ortsvorsteherin Imelda Frenzel saßen, die Sicherheitskontrollen. Nun befand man sich auf dem Gelände, das mit seinen rund 17 000 Militärangehörigen und 6000 Zivilisten, die auf der Basis arbeiten, die personalmäßig größte Einrichtung der US Air Force außerhalb der USA ist.

In und vor den Hallen der Flughafenwehr begannen Vorführungen von Fahrzeugen und der beeindruckenden Stechlöschlanze. Die Besichtigung eines Cargo-Übungsflugzeuges, das Brandhaus, die Wache und der Tower folgten für die Freunde "der großen Autos, der langen Schläuche und des kalten Wassers". Sascha Rech, Gruppenführer der Air-Base-Fire-Brigade, nahm sich mit seinen Helfern viel Zeit für die kleinen und großen Besucher, beantwortete viele Fragen. Er erläuterte auch, dass zur Flughafen-Wehr, dem so genannten Fire Department, sieben Wachen gehören, davon außerhalb Ramsteins noch je zwei am Hospital in Landstuhl und in Kaiserslautern.

Der Flugplatz selbst ist heute die zentrale Drehscheibe für den Truppen- und Materialtransport der US-Streitkräfte in Europa. Hausherr auf dem Flugplatz ist das 86. Lufttransportgeschwader (86th Airlift Wing). Auch das Hauptquartier der US-Luftstreitkräfte in Europa (USAFE) und das Nato-Hauptquartier "Allied Air Command" sind in Ramstein zuhause. Neben der 24-Stunden-Übung, dem Berufsfeuerwehrtag, der Übung mit den Flüchtlingen, war der eindrucksvolle Ausflug die dritte größere Aktivität des Jahres.