1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Gersheim

Für vorbildlichen Umgang mit der Umwelt

Für vorbildlichen Umgang mit der Umwelt

Gersheim. Für ihr vorbildliches Engagement für die Umwelt ist gestern die Gesamtschule Gersheim vom Umweltministerium mit der Grünen Hausnummer ausgezeichnet worden. Die Schüler haben gemeinsam mit ihren Lehrern jede Menge Ideen zum Einsparen von Strom, Wasser und Abfall entwickelt und umgesetzt

Umwelt-Staatssekretär Klaus Borger (Mitte) überreichte am Freitag der Gesamtschule Gersheim die Grüne Hausnummer. Mit im Bild Schüler und Kreisbeigeordneter Peter Nagel. Foto: Becker&Bredel

Gersheim. Für ihr vorbildliches Engagement für die Umwelt ist gestern die Gesamtschule Gersheim vom Umweltministerium mit der Grünen Hausnummer ausgezeichnet worden. Die Schüler haben gemeinsam mit ihren Lehrern jede Menge Ideen zum Einsparen von Strom, Wasser und Abfall entwickelt und umgesetzt. Sie haben zudem mitgeholfen, ihre Schulgebäude sowie das Außengelände nach umweltfreundlichen und energieeffizienten Gesichtspunkten aufzurüsten. "Die Aktivitäten der Gesamtschule sind gelungene Beispiele für umwelt- und ressourcenschonendes Handeln in unserer von der Unesco ausgezeichneten Biosphärenregion. Dieses beeindruckende Engagement wird hoffentlich noch viele Nachahmer finden", sagte Umwelt-Staatssekretär Klaus Borger bei der Verleihung der Grünen Hausnummer in Gersheim. Gersheims Schulleiter Gerd Bermann wies in einer kleinen Feierstunde darauf hin, dass seine Schule sich im Biosphärenreservat Bliesgau dem Gedanken des nachhaltigen Handels verpflichtet fühle. So habe man sich eigens um ein Schullogo bemüht, "das uns als naturverbundene Schule ausweist, und wir haben das Prinzip des nachhaltigen Handels in unserem Leitbild festgeschrieben". Mit der Grünen Hausnummer ausgezeichnet zu werden, bedeute die offizielle Anerkennung "für einen nachweislich vorbildlichen Umgang mit Rohstoffen, Energie und natürlichen Ressourcen insgesamt". Bermann wies darauf hin, dass sich die Gesamtschule die Auszeichnung "redlich verdient" habe und wies auf etliche Umwelt-Projekte in der Schule hin. Er erwähnte unter anderem die Gartenbau AG, die bereits seit 25 Jahren aktiv sei und sich just an diesem Tag in der Aula mit einem Apfel-Projekt präsentierte. Weiterhin bilde die Schule schon seit Jahren erfolgreich eigene Energiespardetektive aus. Eva Schwerdtfeger, Leiterin der Koordinierungsstelle Umwelt und Gesundheit des Saarpfalz-Kreises, betonte in der Feierstunde, die von Schülerinnen und Schülern der fünften Klasse musikalisch und mit französischen Gedichten umrahmt wurde, dass die Gesamtschule Gersheim bereits jahrelang an Umwelt-Projekten arbeite und somit zu Recht mit der Grünen Hausnummer belohnt werde. "Die Gesamtschule hat viel zu bieten", so ihre Bilanz. Kreisbeigeordneter Peter Nagel wies darauf hin, dass die Gesamtschule Gersheim die achte Schule im Saarpfalz-Kreis sei, die mit der Grünen Hausnummer ausgezeichnet werde. Mehr als ein ein Drittel der Schulen habe nun dieses Ökosiegel, und man dürfe nicht in dem Bemühen nachlassen, dass sich jede Schule der Nachhaltigkeit verpflichte und dies auch den Schülern vermittele.